Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Thurgau Travel organisiert regelmässig Flusskreuzfahrten. abspielen. Laufzeit 02:46 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 20.03.2019.
Inhalt

Unglück in den Niederlanden Schweizer Passagierschiff kollidiert mit Frachtschiff

  • Das Schweizer Kreuzfahrtschiff MS Edelweiss und ein Frachtschiff sind auf der Waal im niederländischen Nimwegen aufeinander geprallt.
  • Verletzte gab es keine.
  • Der Thurgauer Reiseveranstalter «Thurgau Travel» hat die Reise durchgeführt.

Rund 200 Personen sind von dem Kreuzfahrtschiff MS Edelweiss vorsorglich an Land gebracht worden, bestätigt Hans Kaufmann, CEO des Reiseveranstalters «Thurgau Travel». Niemand sei verletzt worden. «Passagiere sind erschrocken, aber es gibt keine Verletzten». Nimwegen liegt nahe der deutsch-niederländischen Grenze.

160 Passagiere an Bord

An Bord des Schweizer Passagierschiffes waren 160 Passagiere und 42 Personen der Mannschaft. Auf dem Frachtschiff befanden sich zwei Personen. Das Kreuzfahrtschiff war auf dem Weg nach Rotterdam.

Die MS Edelweiss war gegen vier Uhr gegen das mit Autos beladene Frachtschiff geprallt. Das Passagierschiff sei zudem auf den Pfeiler einer Eisenbahnbrücke gestossen und dadurch schwer beschädigt worden. Das Frachtschiff wies dagegen nur leichte Schäden auf. Ein Feuer an Bord sei schnell gelöscht worden.

Langjährige Zusammenarbeit

Der Thurgauer Anbieter von Flusskreuzfahrten «Thurgau Travel», arbeitet seit rund 30 Jahren mit der betroffenen Reederei zusammen. Sie hat von ihr zur Zeit vier Schiffe regelmässig im Einsatz. Es habe in diesen Jahren noch nie einen Vorfall gegeben, heisst es auf Anfrage von Radio SRF.

Der CEO und Mitinhaber von «Thurgau Travel», Hans Kaufmann, zeigt sich erleichtert, dass die eingeübten Notfallszenarien funktioniert hätten.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?