Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Universität Johannesburg Vier Millionen Jahre altes Skelett zu besichtigen

  • Forscher in Südafrika haben ein fast vier Millionen Jahre altes, nahezu vollständiges Skelett eines Vormenschen präsentiert.
  • Das «Little Foot» (kleiner Fuss) getaufte Skelett eines Australopithecus war in mühsamer Kleinarbeit zusammengesetzt worden.
  • Es sei das vollständigste Skelett eines menschlichen Vorfahren, das älter ist als 1,5 Millionen Jahre, sagte Professor Ron Clarke von der Universität Witwatersrand in Johannesburg.

Clarke hatte die ersten Fussknochen des rund 3,67 Millionen Jahre alten Skeletts bereits vor 20 Jahren bei einer Ausgrabung in den für Fossile bekannte Sterkfontein-Höhlen nordwestlich von Johannesburg entdeckt. Die Knochenteile waren dort in einem Beton-ähnlichen Stein eingefasst. Das Finden und Freilegen aller Skeletteile dauerte demnach von 1997 bis 2012.

«Der Prozess verlangte eine extrem vorsichtige Ausgrabung in dem dunklen Umfeld der Höhle», so Clarke. Die auf dem Fund basierenden wissenschaftlichen Schlüsse sollen im nächsten Jahr veröffentlicht werden.

Es handelt sich bei «Little Foot» um das weltweit einzige vollständige Skelett eines Australopithecus.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Benjamin Perez  (Adelante)
    Wir verstehen einfachste Zellvorgänge nicht!! wir wissen oft nicht wie Medikamente genau wirken, nur was sie bewirken und schmeissen mit Millionen von Jahren um uns. Kann ja niemand wirklich überprüfen. diese nullen sind ja auch gratis.
    1. Antwort von Franz NANNI  (igwena ndlovu)
      Natuerlich kann man, mit einer Fahlerquote von etwa 5%.. und die Zellvorgaenge, die versteht man unterdesses recht genau..Uebrigens, einer der wichtigsten Apparate in unserem Koerper sind Mitochondrien.. und das waren mal in grauer Vorzeit.... Bakterien...
    2. Antwort von Franz NANNI  (igwena ndlovu)
      Wir verstehen einfachste Zellvorgänge nicht!! Doch tun wir.. Nach der Endosymbiontentheorie geht man davon aus, dass die Mitochondrien aus einer Symbiose von aeroben Bakterien (aus der Gruppe der α-Proteobakterien, Gattung Rickettsia) mit den Vorläufern der heutigen Eukaryoten hervorgegangen sind. (Und als Kraftwerke unserer Zellen dienen...) aus Wicki... EIN Detail, wir haben viel mehr... also!
  • Kommentar von Urs A. Furrer  (B1ldB1ld)
    Fehlt nicht ein Handy bei der linken Hand im Glaskasten?
  • Kommentar von Alain Terrieur  (Imhof)
    "Little Foot" war Gegner der weltweiten Gletscherplage!