Zum Inhalt springen

Header

Video
Johnny Depp versus Amber Heard: Rosenkrieg geht weiter
Aus Gesichter & Geschichten vom 13.04.2022.
abspielen. Laufzeit 30 Sekunden.
Inhalt

US-Schlammschlacht vor Gericht Johnny Depp gegen Amber Heard: Der Rosenkrieg geht weiter

Scharfe Vorwürfe und sanfte Worte: An zwei Tagen steht Schauspieler Johnny Depp im US-Gericht des Bezirks Fairfax (Virginia) im Verleumdungsprozess gegen seine Ex-Frau Amber Heard Rede und Antwort.

Zehn Tage läuft der Verleumdungsprozess von Johnny Depp und seiner Ex-Frau Amber Heard bereits. Nun wurde der Schauspieler in den Zeugenstand gerufen.

In der ersten Zeugenaussage von Johnny Depp am Dienstag redete der «Fluch der Karibik»-Star über seine schwierige Kindheit und seine spätere Drogensucht. Am Mittwoch sprach der 58-Jährige dann konkret über die angeblichen Gewaltausbrüche seiner Ex-Frau Amber Heard.

Mann im Gericht, sitzend, hat seine Brille in der Hand und sieht verzweifelt aus
Legende: Johnny Depp im Zeugenstand. Keystone / Evelyne Hockstein

Bei Depps Vorwurf an seine Ex-Frau geht es um einen publizierten Kommentar zum Thema häusliche Gewalt von Heard in der «Washington Post» im Jahr 2018. Dabei soll die 35-Jährige Lügen verbreitet haben, die dem Ruf des Schauspielers geschadet hätten. Aufgrund dessen verklagt er Heard auf 50 Millionen Dollar Schadenersatz.

Vor sechs Jahren habe Heard «abscheuliche» und «völlig schockierende» Unwahrheiten über ihn verbreitet, beginnt Depp seine Aussage. In ihrer Beziehung hätte es zwar Streit gegeben, räumt der Schauspieler ein – «aber niemals bin ich an den Punkt gekommen, Miss Heard auf irgendeine Weise zu schlagen, noch habe ich jemals in meinem Leben eine Frau geschlagen», betont Johnny Depp unter Eid.

Aber niemals bin ich an den Punkt gekommen, Miss Heard auf irgendeine Weise zu schlagen, noch habe ich jemals in meinem Leben eine Frau geschlagen.
Autor: Johnny Depp Schauspieler

Im Gericht des Bezirks Fairfax warf Depp Heard am Mittwoch vor, ein «Bedürfnis nach Gewalt» zu haben. Dies belegt der Schauspieler mit Beispielen. So habe Amber Heard im Jahr 2015 eine Wodka-Flasche nach ihm geworfen. Diese soll dem Schauspieler einen Teil seines Mittelfingers abgetrennt haben.

Belastende Tonaufnahmen

Im Gericht wurden zudem Tonaufzeichnungen von Streitigkeiten des Ex-Ehepaares abgespielt. Darin zu hören ist Amber Heard, die den Schauspieler verbal und tätlich angriff. Aufgrund solcher Wutausbrüche habe sich Depp oft im Schlaf- oder Badezimmer eingeschlossen, um sich von seiner damaligen Ehefrau zu schützen.

Blonde Frau im Gespräch.
Legende: Amber Heard im Gerichtssaal. Keystone / Evelyne Hockstein

Als Nächstes im Prozess wird die Zeugenaussage von Amber Heard erwartet. Ihr Anwalt versprach Beweise, die Depp als alkohol- und drogensüchtigen Gewalttäter entlarven würden. Heard wird darüber persönlich aussagen.

Das laufende Verfahren soll mehrere Wochen dauern. Neben Depp und Heard werden auch andere prominente Zeugen erwartet. Darunter Tesla-Chef Elon Musk und die Schauspieler Paul Bettany und James Franco. Sie alle waren in Kontakt mit den Ex-Eheleuten als diese noch ein Paar waren.

G&G Flash, 20.04.2022, 15:45 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen