Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

US-Sperrgebiet lockt Alienfans Sturm auf die sagenumwobene Area 51 angekündigt

Ein Student ruft via Facebook zum Sturm auf die Area 51 auf, den mysteriösen Geheimstützpunkt des US-Militärs. Was als Witz gedacht war, entwickelte eine gefährliche Eigendynamik.

Die Area 51 bietet reichlich Stoff für Verschwörungstheorien. Zu dem militärischen Sperrgebiet in der Wüste im Süden des US-Bundesstaats Nevada halten sich seit langem hartnäckig Gerüchte über Aliens und militärische Geheimprojekte.

Mancher Ufologe vermutet hier die Überreste eines angeblich 1947 nahe der Kleinstadt Roswell (New Mexico) abgestürzten Ufos – und seiner Insassen. Das Areal kam in «Akte X»-Folgen vor, ebenso in Roland Emmerichs Blockbuster «Independence Day».

Video
Aus dem Archiv: CIA bestätigt Existenz der «Area 51»
Aus Tagesschau vom 17.08.2013.
abspielen

Die US-Regierung hüllte sich lange in Schweigen über die Anlage der Luftwaffe. Die CIA bestätigte die Existenz erstmals 2013 offiziell mit der Veröffentlichung von Dokumenten. Daraus geht hervor, dass in dem Gebiet rund 200 Kilometer nordwestlich von Las Vegas während des Kalten Kriegs die Spionageflugzeuge U-2 und A-12 Oxcart getestet wurden.

Das klingt viel unspektakulärer als die zahlreichen Theorien über Experimente mit extraterrestrischen Lebensformen, aber an der Faszination für die Area 51 hat es nichts geändert. Im Gegenteil.

Stürmen, um «Aliens zu sehen»

Ende Juni erstellte der Student Matty Roberts aus Kalifornien eine Veranstaltung auf Facebook und rief dazu auf, das Areal am 20. September zu stürmen, um «Aliens zu sehen» und Geheimaktivitäten aufzudecken. «Sie können nicht alle von uns stoppen», schrieb er. Es war als Witz gedacht. Dann aber sagten immer mehr Menschen zu. Inzwischen sind es mehr als zwei Millionen.

Nun ist das mit solchen Aufrufen bei Facebook immer so eine Sache. Eine – unverbindliche – Zusage ist schnell geklickt, dahinter muss nicht unbedingt echtes Interesse stecken. Nicht selten fallen Teilnehmerzahlen am Ende viel geringer aus.

Im Fall der Faszination um Area-51 entwickelte das Ganze aber eine so grosse Dynamik, dass Roberts im Juli in einem Interview des Senders ABC News dazu aufrief, den Aufruf bitte nicht zu ernst zu nehmen.

US-Luftwaffe warnt

Und auch die US-Luftwaffe sah sich zu einer Warnung genötigt. Auf dem Gelände würden Kampfflugzeuge getestet. Jeder Versuch, illegal in eine militärische Einrichtung einzudringen, sei gefährlich, hiess es in einer Stellungnahme.

Vorsorglich wurde ein Teil des Luftraums südlich des Gebiets gesperrt – zusätzlich zum ohnehin schon gesperrten Luftraum über der Area 51.

Auch die Air Force hat für Freitag personelle Verstärkung angefordert, falls die Lage ausser Kontrolle geraten sollte.

Der Salzsee
Legende: Neben Hangars und Landebahnen: Der Salzsee ist das eigentliche Zentrum der Area 51, das gestürmt werden soll. Google Earth

Die perfekte Mischung

Michael Ian Borer, Soziologe an der Universität von Nevada in Las Vegas, der sich mit Popkultur und paranormalen Aktivitäten befasst, bezeichnete die durch den Internet-Witz ausgelösten Feierlichkeiten als «perfekte Mischung aus Interesse an Ausserirdischen und übernatürlichen Verschwörungen durch die Regierung. »

«Die Menschen wollen Teil von etwas sein, der Zeit voraus sein», sagte Borer. «Area 51 ist ein Ort, an den normale Bürger nicht gehen können. Wenn man den Leuten sagt, dass sie etwas nicht können, wollen sie es einfach mehr tun.»

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Meier  (H-M)
    Ich glaube an Außerirdische! Das Universum ist so immens gross da muss rein rechnerisch mehr als ein planet leben haben! Wir sind die einzigen ist sicher ein naives denken! Ich glaube aber NICHT an ufos und das Alien es schaffen durch die Galaxien zu fliegen und danach so doof sind und auf der Erde eine Bruchlandung hinlegen!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beni Fuchs  (Beni Fuchs)
    Warum stürzt mein imac jedesmal ab, wenn ich diesen Artikel öffnen will? (bei allen anderen Artikeln nicht) Nun denn, die Aliens werdens wohl nicht verursachen (...) Ziemliches Theater um diese Area 51. Seit jeher Militär-Sperrgebiet, wo auch Atomtests und Experimente mit geheimen Technologien durchgeführt werden / wurden. Schon klar lenkt die US Army ab mit der plumpen Alien Story. 'Selig sind die Gläubigen'. ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mohammad Müller-Delavar  (mammad)
    Die Soldaten dort werden dann allenfalls mit scharfer Munition schiessen. Das bedenken die wohl nicht aber in den USA schiessen Sicherheitskräfte bereits wegen weniger.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen