Zum Inhalt springen

Header

Video
Olé, olé: jubelnde Fans an der Langstrasse in Zürich
Aus News-Clip vom 29.06.2021.
abspielen
Inhalt

Viertelfinal-Quali geschafft Von Genf bis Kreuzlingen: Die Schweiz feiert ihre Fussballhelden

Was für ein Fussballabend! Nach dem Sieg der Schweiz über Nachbar Frankreich ist die Freude im Land grenzenlos.

Was für ein Achtelfinale. Die Schweiz führt gegen den Weltmeister, liegt dann zurück und erzwingt noch die Verlängerung. Nach dem Nervenkrimi im Elfmeterschiessen ist der Jubel grenzenlos.

Auch die Westschweizer feierte die Schweizer Nati. Etwa hier in Genf gingen sie auf die Strasse.

Und dieser Schweizer Fan vor Ort steht wohl sinnbildlich für die ganze Schweiz.

Auch in Kreuzlingen feiern die Schweizer Fans den historischen Sieg der Nati mit viel Emotionen.

Video
In Kreuzlingen fällt man sich in die Arme
Aus News-Clip vom 29.06.2021.
abspielen

Und falls Sie es verpasst haben: So emotional hat Moderator Sascha Ruefer den Schweizer Sieg gefeiert.

In Frankreich herrscht dagegen Katerstimmung. Der Weltmeister von 2018 scheitert bereits im Achtelfinal.

SRF 2, 28.6.2021, 21:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

29 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marlene Zelger  (Marlene Zelger)
    Ich meant, die anfängliche Niederlage der Schweizer war gar nicht schlecht. Denn dadurch bekamen sie den nötigen Kick: "So nicht. Jetzt erst recht! So schnell lassen wir uns nicht runterkriegen." Und siehe da, das Hammerwunder geschah.
  • Kommentar von joe lackner  (life)
    ja super da machen die einmal ihren Job, für den sie Millionen im jahr kassieren und alle gehen vor ihnen auf die knie!!Total lächerlich!!!
    und ja Ein Jahr lang alles abgesagt Schirennen Radrennen, Restaurant mit 50 Plätzen darf nicht arbeiten! und plötzlich für so einen fragwürdigen Anlass ist alles wieder erlaubt
    kann nur hoffen das niemand mehr eine Maske trägt oder sich vorschreiben lässt was er darf und was nicht! Denn es war ist und wird nie ein gefährlicher Virus sein!! Wie auch!!
  • Kommentar von Javier López  (Javier López)
    Ja, ja dann feiert mal brav.

    Wie viele Menschen können behaupten, dass ihr Land in einem Abend zwei EM-Spiele gewonnen hat. Ich kann das als Doppelbürger und Multikulti. Und beim nächsten Spiel sind meine Gewinnchancen glatte 100%.

    Hallo SVP!!!
    1. Antwort von Florian Kleffel  (Hell Flodo)
      Als Spanien in der Schweiz Europameister wurde, habe ich das mit Tapas in Andalusien gefeiert. Für das Spiel am
      Freitag stelle ich mir ein Chäs-Plättli bereit. ;-)

      Schön, all die vielfarbigen strahlenden Gesichter an der Langstrasse!
    2. Antwort von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
      Ihre zwei letzten Worte wären nicht nötig gewesen Herr López. Schade.
    3. Antwort von marlene Zelger  (Marlene Zelger)
      Mal sehen, Herr Spanier. Spanien wurde - soviel ich weiss - auch schon von den Schweizern geschlagen.
    4. Antwort von marlene Zelger  (Marlene Zelger)
      Was haen die zwei letzten Worte mit Fussball zu tun, Herr Lopez?