Zum Inhalt springen

Header

Audio
Peinlicher Fehler im Online-Adventskalender von Bonuscard
Aus Espresso vom 12.12.2019.
abspielen. Laufzeit 04:05 Minuten.
Inhalt

Visa-Bonuscard Online-Adventskalender: Nach dem Jubel der grosse Frust

Zahlreiche Teilnehmer hatten sich über den vermeintlichen Gewinn eines Smartphones gefreut. Doch daraus wurde nichts.

«Herzlichen Glückwunsch! Sie haben gewonnen» - diese freudige Nachricht ploppte bei zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Online-Adventskalenders von Visa-Bonuscard auf. Hinter dem Türchen mit der Nummer 10 verbarg sich dann ein schöner Gewinn: Ein neues, teures Samsung-Smartphone. Wert: Um die 1000 Franken.

Der Frau schon ein neues Handy versprochen

Er habe sich riesig gefreut, erzählt einer der vermeintlichen Gewinner dem SRF-Konsumentenmagazin «Espresso»: «Mein Frau hat noch ein älteres Handy. Ich hatte ihr schon das Neue versprochen.»

Doch wenige Stunden später folgte bei den vermeintlichen Gewinnern die grosse Ernüchterung in Form eines Mails von Bonuscard: Aus dem Gewinn werde nichts. Es habe sich ein technischer Fehler eingeschlichen, das Gewinn-Türchen habe sich versehentlich geöffnet. Man könne es aber gleichentags nochmal versuchen.

Mitteilung von Bonuscard: Doch nicht gewonnen
Legende: Doch die Freude währt nur kurz: Bald darauf ist das gewonnene Smartphone weg. SRF

Magere Entschädigung

Wie viele Kunden dieses Mail erhalten haben, will Bonuscard auf Anfrage nicht verraten. Da sich allein bei der Redaktion von «Espresso» und «Kassensturz» zahlreiche enttäuschte Kunden gemeldet haben, kann man von einer ziemlich grossen Zahl ausgehen. Bonuscard schreibt weiter, man habe die betroffenen Kunden entschädigt in Form von 1000 Bonuspunkten (Wert: 10 Franken). Viel zu mager, finden viele Kurzzeit-Wettbewerbsgewinner.

Rechtsweg: Ausgeschlossen

Auf weitere Fragen geht die Firma nicht ein. Sie versteckt sich wohl hinter dem Kleingedruckten. Es werde keine Korrespondenz über die Verlosung geführt, heisst es da und: «Der Rechtsweg ist ausgeschlossen». Das heisst, wenn ein Veranstalter eines Wettbewerbs nicht mit dem Gewinn herausrückt, kann der Gewinner nichts tun, ausser reklamieren und insistieren. Vor Gericht hat er aber keine Chance.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.