Zum Inhalt springen
Inhalt

Hitzewelle in der Schweiz Von Schattensuchern und Freudenspringern

Es ist heiss! Glace schlecken oder in den kühlen See springen ist für die Tiere im Zoo keine Option. Leiden müssen sie aber nicht. Die Kuratoren der Zoos in Basel und Zürich verraten, welche Tiere sich pudelwohl fühlen – und welche wohl am liebsten in einen Kühlschrank kriechen würden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Käppeli (thkaepp)
    Der Mensch ist eigentlich das einzige unvernünftige Wesen, welches sich wie ein „Brathähnchen“ an den Stränden südlicher Gefilde zwecks fehlgeleiteter „Schönheitsideale“ der prallen Sonne aussetzt. Abgesehen von schmerzhaften Sonnenbränden, auch noch das Risiko späteren Hautkrebs einhandelt. Alle anderen Geschöpfe suchen instinktiv den Schatten, wenn die solare UV-Bestrahlung zuviel wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen