Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Autoschlange beim Gotthard abspielen. Laufzeit 00:16 Minuten.
Aus News-Clip vom 13.04.2019.
Inhalt

Zeitverlust von 50 Minuten Stau vor dem Gotthard

  • Auf der Autobahn A2 vor dem Gotthardtunnel hatte sich der Verkehr am Samstag zeitweise auf 14 Kilometern gestaut.
  • Die etwas wärmeren Temperaturen auf der Alpensüdseite dürften einige Reisenden motiviert haben, die Osterferien etwas früher anzutreten.

Erste Staus vor dem Nordportal bildeten sich in der Nacht auf Samstag. Die Blechschlange wuchs bis am späteren Vormittag zwischenzeitlich auf 14 Kilometer an. Gegen 16 Uhr stauten sich die Fahrzeuge noch auf einer Länge von 5 Kilometern.

Die Einfahrt Göschenen (UR) ist nach wie vor gesperrt.

Pass-Strecke noch geschlossen

An vielen Alpenpässen besteht derzeit noch Wintersperre. So auch am Gotthardpass. Dort sind die Räumungsarbeiten zwar im Gang, die Urner Baudirektion geht aber davon aus, dass der Pass nicht vor dem 17. Mai geöffnet werden kann.

Aktuelle Verkehrsinformationen

Weitere Informationen zur aktuellen Verkehrslage finden Sie hier.

Legende: Video Stau an Ostern – das muss nicht sein abspielen. Laufzeit 01:16 Minuten.
Aus SRF News vom 12.04.2019.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

29 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.