Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Benny Andersson von Abba auf einer Bühne im blauen Anzug.
Legende: Mittlerweile solo unterwegs Benny Andersson veröffentlicht Ende September ein Album mit Klavierballaden. Keystone
Inhalt

Zu alt für Comeback Benny Andersson von Abba will Bild der Fans nicht zerstören

Über ein Comeback der legendären schwedischen Band Abba wird immer wieder spekuliert – doch nach Ansicht des einstigen Bandmitglieds Benny Andersson (70) hat das keinen Sinn.

«Die Leute haben ein Bild von uns im Kopf», sagt Andersson der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». «Sie haben die Videos und die Filme gesehen, sie wissen, wie wir aussahen und geklungen haben. Es wäre nichts Neues an einem Comeback - nur vier siebzigjährige Typen auf der Bühne, die etwas abzuliefern versuchen, das sie besser nicht täten.»

Legende: Video Abba wiedervereint – für einen Abend abspielen. Laufzeit 00:25 Minuten.
Aus Glanz & Gloria vom 21.01.2016.

Zu Abba gehörten neben Andersson noch Björn Ulvaeus, Anni-Frid «Frida» Lyngstad und Agnetha Fältskog. Nach riesigen Erfolgen mit Hits wie «Dancing Queen» oder «The Winner Takes It All» hatte die schwedische Popband ihre gemeinsame Karriere Ende 1982 beendet.

2016 traten die vier erneut gemeinsam vor die Kamera. Allerdings nur für eine Restauranteröffnung im schwedischen Stockholm.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.