Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Zweites Baby Willkommen Lilibet Diana – Meghan und Harrys Tochter ist da

  • Das zweite Baby für den Herzog und die Herzogin von Sussex ist offiziell da: Meghan hat ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht.
  • Dies verkündeten Harry und Meghan auf der Webseite von «Archewell», der Stiftung des Paares.
  • Das Kind werde Lilibet «Lili» Diana Mountbatten-Windsor genannt, heisst es weiter.

Das Mädchen ist am Freitag im Krankenhaus in Santa Barbara in Kalifornien zur Welt gekommen. Sowohl der Mutter als dem Kind gehe es gut - sie lebten sich bereits gemeinsam zu Hause ein. «Sie ist mehr, als wir uns je vorgestellt haben, und wir sind dankbar für die Liebe und die Gebete, die wir aus aller Welt gespürt haben», schrieben Harry (36) und Meghan (39) in einem persönlichen Statement, Link öffnet in einem neuen Fenster.

«Lili» ist das zweite Kind von Harry und Meghan. Der kleine Archie kam im Mai 2019 zur Welt und feierte kürzlich seinen zweiten Geburtstag. Zuvor war bereits spekuliert worden, dass der jüngste Nachwuchs des Paares nach Harry verstorbener Mutter, Prinzessin Diana, benannt werden könnte.

Mit «Lili» hat der Name des Mädchens nun ausserdem klaren Bezug zu Harrys Grossmutter, Königin Elizabeth II. «Lilibet» sei der Spitzname der Queen innerhalb der Familie, hiess es in der Mitteilung.

Königliche Familie «hocherfreut»

Die königliche Familie hat sich erfreut über die Geburt von Prinz Harry und Meghans Tochter gezeigt. Die Queen, Prinz Charles und Camilla sowie Prinz William und Kate seien über die Geburt informiert worden und «hocherfreut», sagte ein Sprecher des Buckingham-Palastes am Sonntagabend.

Video
Aus dem Archiv: Meghan Markle gibt Kinderbuch heraus
Aus Gesichter & Geschichten vom 05.05.2021.
abspielen

SRF 4 News, 6.6.2021, 19 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Manuela Fitzi  (Mano)
    Die Kalkül von Meghan: name von Grossi (Lilibeth ist der private Name von Queen Elizabeth) und Diana (das kennen wir ja, warum). Es ist zu erwarten, dass die Namensgebung gebührend ausgeschlachtet wird, im Hause Mountbatten-Markle, und ziemlich lukrativ werden wird. Sie haben bereits das Terrain vorbereitet, indem sie behauptet hätten, das erste Wort von Archie wäre "Diana" gewesen. Wie schön. Die beiden haben es ziemlich zur Spitze getrieben, mich amüsiert's, gut, nicht mehr aus Steuergeldern.
  • Kommentar von Claudia Beutler  (Claudia)
    Ich freu mich für die Familie und wünsche ihnen gute Gesundheit.
    Meghan und Harry haben ja GB verlassen, um selbst für sich aufzukommen. Ausserdem ist es doch allein Sache der Windsor und GB, ob und Wieviel Unterstützung sich erhalten. Meghan war übrigens schon vor der Ehe Millonärin.
  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    ...und so fliessen sicher wieder die höfischen Gelder zu den Eltern Meghan und Harry....
    1. Antwort von Astrid Meier  (Swissmiss)
      Kaum. Das ist ja das Problem, Papa zahlt nicht mehr, und um die Security müssen sie sich jetzt auch selber kümmern.
    2. Antwort von Gertraud Hartl  (GH7)
      ist das auch ihr kommentar, wenn andere der familie windsor oder mountbatton zugehörige ein kind bekommen?
    3. Antwort von Denise Casagrande  (begulide)
      Gertraud Hartl: Kinder werden erwachsen und treffen eigene Entscheidungen, für welche sie auch Konsequenzen und Verantwortung übenehmen müssen. Normalerweise muss man für den eigenen Lebensunterhalt auch arbeiten,....
    4. Antwort von Gertraud Hartl  (GH7)
      Sie haben meine Frage nicht beantwortet. s.u. sondern irgendwas erzählt.