Aargau gehört zur Zürcher Agglomeration - auch beim Kaffeepreis

Ein Café Creme kostet im Kanton Aargau praktisch gleich viel wie im Kanton Zürich. Das zeigt eine Erhebung des Verbandes Cafétier Suisse. Damit gehört der Aargau preislich quasi zur Agglomeration Zürich.

Eine Kaffeetasse in einem Kaffeehaus. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Café Creme kostet im Kanton Aargau durchschnittlich 4,06 Franken, wie eine Erhebung zeigt. Keystone

Einen Café Creme für unter vier Franken zu bekommen ist nicht mehr so einfach. Am teuersten ist die Tasse im Kanton Zürich, wo der Verband Cafetier Suisse einen Durchschnittspreis von 4,36 Fr. errechnet hat. Basel-Stadt folgt mit 4,29 Franken. Ähnlich teuer ist die Stadt Winterthur mit einem Preis von 4,18 Franken.

Aargau fast gleich teuer wie Kanton Zürich

Im Kanton Zürich ausserhalb der beiden Grossstädte kostet die Tasse im Schnitt 4,09 Franken. Im Kanton Aargau ist der Café Crème mit 4,08 Fr. fast gleich teuer. Günstiger trinkt man das Heissgetränk mit Rähmli in der Zentral- und in der Ostschweiz für 4,07 bzw. 4,06 Franken. Im Kanton Bern liegt der Preis bei 3,90 Franken.

Wie die Erhebung von Cafetier Suisse zeigt, finden sich aber in jedem Teil der Deutschschweiz Betriebe, die eine Tasse Café Crème für weniger als vier Franken anbieten. Die Spanne der günstigsten Angebote liegt bei 3,20 bis 3,80 Franken.

Latte Macchiato kostet im Aargau sogar mehr

Auch das In-Getränk Latte Macchiato ist in der Region Zürich und im Aargau ähnlich teuer, wie der Preisvergleich zeigt: 5,18 Franken bezahlt man im Schnitt im Aargau, im Kanton Zürich 5,16.

Diese Zahlen präsentierte der Verband der Schweizer Kaffeehaus- und Bistrobetreiber an seiner Jahresmedienkonferenz vom Montag. Präsidiert wird dieser Verband übrigens von Johanna Bartholdi. Sie ist gleichzeitig Gemeindepräsidentin der Solothurner Gemeinde Egerkingen.