Zum Inhalt springen
Inhalt

Abschied von Wahrzeichen Das Ende der Gigerlinde in Tegerfelden

Der knapp 200-jährige markante Baum wurde am Samstagmorgen unter den Augen von viel Publikum gefällt. Schon kurz vorher pflanzte die Gemeinde aber eine neue junge Linde.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Albrecht Lauener (LebendigeEthik)
    Schade! Es war im Jahre 1962 als ich "als Junge aus dem Glarnerland" dieser Gigerlinde zum ersten Mal begegnete...! Das ganze Feld von Würenlingen nach Tegerfelden imponierte mir sehr; wie oft habe ich später, als ich selbst mit dem Auto fuhr, an diesem Baum angehalten und ihr verehrt...! Ja, damals 14-1/2_Jahre jung und es sind ca. zwei Jahre her, als ich zum letzten Mal von Würenlingen nach Tegefelden fuhr...; alte Erinnerungen belebten mein Herz, Tegerfelden und ihre Menschen liebt ich...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rudolf Glättli (rgl)
    Wer A sagt, muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. Berthold Brecht
    Ablehnen den Kommentar ablehnen