Zum Inhalt springen

Amtliche Publikationen Zofingen stellt von gedruckt auf elektronisch um

Computer, Smartphone und Tablett mit der Website der Stadt Zofingen.
Legende: Amtliche Publikationen in Zofingen gibt es ab Juli nur noch elektronisch anstatt gedruckt. ZVG/Stadt Zofingen
  • Die amtlichen Publikationen der Stadt Zofingen erscheinen ab 1. Juli nur noch auf der eigenen Internetseite und nicht mehr im «Zofinger Tagblatt». Per E-Mail kann man sich über einen Newsletter informieren lassen.
  • Das hat der Einwohnerrat bei der Budgetdebatte im letzten Herbst beschlossen. Die Stadt Zofingen soll so jährlich rund 35'000 Franken sparen (80 Prozent der Publikationskosten).
  • Die Zugriffszahlen der städtischen Homepage seien in den letzten Jahren stetig gestiegen, heisst es bei der Stadt. Wer keinen Zugang zum Internet hat, könne in der Bibliothek oder dem Stadtbüro darauf zugreifen.
  • Weiterhin werden die Publikationen in den Anschlagkästen der Stadtverwaltung ausgehängt.

Erreicht man mit dieser elektronischen Publikation noch alle Interessierten? Ja, findet der Zofinger Stadtammann Hans-Ruedi Hottiger. Die Nutzungszahlen der gemeindeeigenen Homepage seien stetig gestiegen. Die Bevölkerung informiere sich heute vermehrt online und nicht mehr mittels gedruckter Zeitungen.

Reaktion der Zeitung

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Beim «Zofinger Tagblatt» nimmt man den Verlust der amtlichen Publikationen der Stadt gelassen. Die 35'000 Franken seien nur ein kleiner Anteil, der nicht weh tue, heisst es bei der «ZT Medien AG». Den Verlust wolle man künftig mit anderen Dienstleistungen für die Stadt kompensieren. Entsprechende Gespräche hätten bereits stattgefunden.

Ältere informieren sich auch im Internet

Mit der Publikation im Internet und dem Versand eines anpassbaren Newsletters erreiche die Stadt wohl sogar ein breiteres Publikum als bisher, so Hottiger. In der Zeitung habe man als Leser die Publikationen suchen müssen, elektronisch sei alles an einem Ort vereint.

Auch ein älteres Publikum hänge man mit diesem Schritt nicht ab. Ältere Personen seien immer aktiver im Internet. Die Stadt biete im Seniorenzentrum Hilfe dazu an. Alle Haushalte in Zofingen seien mittels Flugblatt über die Änderung informiert worden, negative Reaktionen habe er keine vernommen, meint Stadtammann Hottiger. Wie bisher würden alle Mitteilungen auch in den Anschlagkästen der Stadtverwaltung ausgehängt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.