Zum Inhalt springen

Header

Audio
Trotz Doppelbelastung auf dem Weg zu Olympia 2022
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 08.03.2020.
abspielen. Laufzeit 04:37 Minuten.
Inhalt

Auch als Bobpilot erfolgreich «Den inneren Schweinehund zu überwinden, ist am schwierigsten»

Es ist erst die zweite Saison, in der Bobpilot Simon Friedli die Steuerseile selbst in den Händen hält. Als Anschieber gewann er 2016 zusammen mit Rico Peter WM-Bronze und fuhr im Weltcup vorne mit. Nun will er als Pilot an diese Erfolge anknüpfen. Der Gewinn der EM-Silbermedaille und der siebte Platz an der Weltmeisterschaft zeigen: Simon Friedli ist auf gutem Weg.

Simon Friedli

Simon Friedli

Bobfahrer

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Der 28-jährige Bobfahrer aus Derendingen im Kanton Solothurn war international als Anschieber von Rico Peter erfolgreich. Er gewann mit ihm unter anderem eine WM-Bronzemedaille und wurde an den Olympischen Spielen Vierter. 2018 wechselte er vom Anschieber zum Piloten und wurde 2020 Vize-Europmeister im Zweierbob.

SRF News: Gegen Ende der Saison gewannen Sie an den Europameisterschaften zusammen mit Ihrem Anschieber Gregory Jones die Silbermedaille. An den Weltmeisterschaften fuhren Sie auf den siebten Platz. Wie wichtig sind diese Erfolgserlebnisse für Sie?

Simon Friedli: Weil es erst unsere zweite Saison ist, finde ich es schon sehr schön, dass wir bereits jetzt solche Erfahrungen sammeln konnten und das Gelernte aus dem Training gleich umsetzen konnten. Es ist wirklich cool, dass wir schon mit den Besten mithalten können. Das motiviert uns auch für die Zukunft.

Sie wissen, was es heisst, vorne mitzufahren. Mit Rico Peter waren Sie international sehr erfolgreich. Als Pilot mussten Sie bis vor Kurzem noch im Europacup starten, sozusagen der Liga B des Bobsportes. Ärgert Sie das ein bisschen?

Nein. Im Europacup kann man fast doppelt so viele Rennen fahren als im Weltcup. Das hilft, um Erfahrungen zu sammeln.

Als Neulinge konnten wir sehr viel vom Europacup profitieren.

Wir als Neulinge konnten deshalb sehr viel vom Europacup profitieren. Nächste Saison wollen wir dann aber sicher alle Rennen im Weltcup fahren.

Bobfahren ist nur Ihr Nebenberuf. Sie arbeiten auch noch als Koch. Was ist bei dieser Doppelbelastung die grösste Herausforderung?

Den inneren Schweinehund zu überwinden ist am schwierigsten. Nach dem Arbeiten noch ins Training gehen ist manchmal hart. Dank den Erfolgen fällt mir das aber leichter. Ausserdem ist die Zusammenarbeit mit meinem Arbeitgeber sehr gut. Er gibt mir viel Flexibilität.

Es ist aber nicht nur das Training und die Reisen. Auch der finanzielle Aufwand ist gross.

Das ist so. Ich mache alles selber. Im Sommer organisiere ich jeweils alles Geld für die Saison, damit es sicher reicht. Ausserdem muss ich im Sommer auch noch meine Anschieber zusammensuchen, sodass ich weiss, dass ich ein starkes Team habe.

Wie lange wollen oder können Sie das denn noch durchhalten?

Bis jetzt habe ich mir das noch nicht überlegt. Bis jetzt habe ich noch Spass daran. Und ich glaube, das ist das Wichtigste. Sonst wird es schwierig, schliesslich ist es eigentlich immer ein Minusgeschäft in diesem Sport. Bis Olympia 2022 möchte ich aber sicher noch dabeibleiben. Das ist das grosse Ziel.

Das Gespräch führte Antoinette Gloor.

Regionaljournal Aargau Solothurn, 17:30 Uhr, gloa; vonb

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen