Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Baden interessiert sich für eine weitere Aargauer Sportschule

Wer im Kanton Aargau jung ist, ein besonders Sporttalent besitzt und dafür speziell geschult werden möchte, muss dafür in die Schule Buchs-Rohr. Künftig soll es aber nicht nur im Westen des Kantons, sondern auch im Osten ein solches Angebot geben. Als Standort ist Baden im Gespräch.

Blick von der Ruine Stein auf die Altstadt von Baden.
Legende: Eine Sportschule für die Stadt Baden? Noch schwebt die Idee über der Stadt. Sportvereine möchten sie gerne umsetzen. SRF

Den üblichen Schulstoff lernen und neben bei noch genug Zeit haben, zum Trainieren: Für besonders begabte junge Sporttalente ist dies oft schwierig zu kombinieren. Eine Schule, die ihren Schülern genug Zeit für Trainings lässt und gleichzeitig den Schulstoff vermittelt, ist die kantonale Sportschule in Buchs-Rohr.

Anstoss kam von den Sportvereinen

Ein Handballspieler macht sich bereit zum Wurf.
Legende: Baden will regionale Handball-Teams dank der Sportschule stärker fördern (Symbolbild). Colourbox

Doch die Schule im westlichen Teil des Kantons ist beispielsweise für junge Sportlerinnen und Sport aus Baden weit weg. «Wir haben im Osten des Kantons zum Beispiel erfolgreiche Handball-Mannschaften, die in der Nationalliga B spielen», erklärt Ruth Müri. Sie ist als Badener Stadträtin zuständig für Bildung und Sport.

Gerade für junge Talente im östlichen Kantonsteil wäre eine weitere Sportschule eine besser Möglichkeit, um Schule und Training unter einen Hut zu bringen, so Müri. Letzten Sommer haben sich mehrere Sportvereine bei der Stadt Baden gemeldet und gefragt, ob die Stadt interessiert wäre an einer solchen Sportschule.

Kostenfrage noch nicht geklärt

«Wir haben Interesse signalisiert, nun laufen weitere Abklärungen», informiert die Stadträtin. Der Ball liege nun wieder bei den Vereinen. Auch die Frage, wie viel das kosten würde, ist noch weitgehend ungeklärt. Ob sich die Stadt Baden aktuell eine solche Schule leisten kann, lässt Müri offen. Das werde nun geklärt.

Ruth Müri halt aber fest: «Wer eine solche Schule besuchen will, muss Schulgeld zahlen.» In den meisten Fällen übernehme das aber die Gemeinde, in welcher das Sporttalent wohnt, fügt sie an.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.