Zum Inhalt springen
Inhalt

Bahnlinie Solothurn-Moutier Weissenstein-Tunnel wird ab 2020 saniert

Mit der Sanierung des 3,7 Kilometer langen Weissensteintunnels soll im Juni 2020 begonnen werden. Im Dezember 2021 werden die Züge gemäss Zeitplan der BLS wieder durch den Tunnel rollen.

Zug fährt aus dem Weissenstein-Tunnel
Legende: Der Weissenstein-Tunnel ist 110 Jahre alt und braucht mehr als nur einen neuen Anstrich. SRF/Roman Portmann

Die BLS hat am Freitag ihren «Fahrplan» für die Sanierung des Weissenstein-Tunnels zwischen Oberdorf und Gänsbrunnen vorgelegt. Der Zeitplan sieht so aus:

  • Bis Ende 2017: Auflage der Pläne für die Sanierung
  • Zweite Hälfte 2018: Genehmigung der Pläne durch die Behörden
  • Juni 2020: Start der Sanierungsarbeiten
  • Dezember 2021: Eröffnung Weissenstein-Tunnel

Die BLS ist die Besitzerin der Bahnverbindung. Betrieben wird diese jedoch von der SBB. Um den Tunnel effizient und kostengünstig sanieren zu können, wird dieser für die Dauer der Bauarbeiten gesperrt sein. In dieser Zeit verkehren Ersatzbusse.

85 Millionen für die Sanierung

Das Bundesamt für Verkehrs (BAV) hatte im Februar entschieden, den Weissensteintunnel für 85 Millionen Franken zu sanieren. Die Sanierung ermöglicht gemäss BAV eine Nutzungsdauer von 25 Jahren.

Zu den Kosten kommen noch Aufwendungen für die Anpassung und Modernisierung der Streckenabschnitte sowie der Bahnhöfe zwischen Solothurn und Moutier. Die Sanierung wird aus dem Bahninfrastrukturfonds des Bundes finanziert.

Der einspurige Weissensteintunnel der Bahnstrecke Solothurn-Oberdorf-Moutier ist gemäss Experten in einem schlechten Zustand. Er muss aus Sicherheitsgründen saniert – oder geschlossen werden.

Um die Sicherheit zu garantieren, wurden auf einer Länge von 500 Metern Steinfallschutznetze installiert.

Bahnverbindung aufwerten

Das Bundesamt für Verkehr hat die Standortkantone Solothurn und Bern in die Pflicht genommen. Der Bund erwartet von den beiden Kantonen Massnahmen, um die Attraktivität der Linie Solothurn-Moutier zu steigern.

Legende: Video 85 Millionen Franken für 4 Minuten Fahrt abspielen. Laufzeit 02:37 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 14.02.2017.

Neuer Verein für den Tunnel

Das «Komitee Weissensteintunnel erhalten» lebt mittlerweile im neu gegründeten Verein «Weissensteintunnel LINIE 411» weiter. Vereinspräsident ist CVP-Nationalrat Stefan Müller-Altermatt. Der Verein will sich dafür einsetzen, dass die Bahnlinie künftig besser genutzt wird. Nicht nur von Pendlern, sondern auch von Touristen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Hoffentlich benützen die Leute zwischen Moutier und Gänsbrunnen und zwischen Solothurn und Oberdorf (Gondelbahn zum Weissenstein) auch während diesen 1 1/2 Jahren Bauunterbruch die Bahn (und der Bus via Oensingen). 85'000'000.- Fr. für die Sanierung eines 3.7 Km langen Tunnels darf nicht bloss ein "Heimatschutz-Beitrag" werden! Nur im Vorfeld als "Oekoheini" oder grüner "öV-Ideologe" brüllen und verlangen reicht nicht! Die Bewohner, Pendler und Touristen müssen den öV auch wirklich benützen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von W. Ineichen (win)
    März 2022: Wegen Ausbesserung von Pfuscharbeit muss der Tunnel für mindestens 6 Monate geschlossen werden. 's isch immer eso gsi.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen