Umbau und Erweiterung Beim Kurtheater Baden geht es endlich vorwärts

Der Weg ist frei. Nach vielen Jahren kann das Kurtheater Baden seinen geplanten Um- und Ausbau starten. Das Bundesgericht hat die letzte verbliebene Beschwerde abgewiesen, teilt die Theaterstiftung Region Baden-Wettingen mit.

Statue auf grüner Wiese, Glasgebäude dahinter. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Sommer 2018 sollen die Bauarbeiten beginnen. SRF

Das Bundesgericht hat damit gleich entschieden, wie sämtliche Vorinstanzen. Ein Anwohner des Kurtheaters wehrte sich gegen den geplanten Um- und Ausbau mit der Begründung, dass das neue Theater zu hoch werde und damit zu viel Schatten auf sein Gebäude werfe.

Das Bundesgericht ist allerdings der Meinung, dass das Interesse des Anwohners weniger hoch zu gewichten sei als das Interesse des Kurtheaters. Damit endet nun das Baugesuchsverfahren, welches rund vier Jahre lang andauerte.

So geht es weiter:

  • Kurtheater startet Feinplanung und schreibt Arbeiten aus.
  • Archäologische Grabungen von April bis und mit Juni 2018.
  • Baubeginn am 1. Juli 2018.
  • Wiedereröffnung des umgebauten und erweiterten Theaters auf Ende 2019/Anfang 2020

Das Bauprojekt kostet rund 34 Millionen Franken. 20 Millionen übernimmt die Stadt Baden, 10 Millionen der Kanton Aargau. Der Rest tragen der Verband Baden Regio und private Sponsoren.

Gebäude mit Glasanbau. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Kurtheater steht im Kurpark in Baden, in der Nähe des Bahnhofs. SRF