Zum Inhalt springen

Header

Porträtbilder der beiden Kandidaten.
Legende: Sie wollen gemeinsam die Aargauer SP leiten: Cédric Wermuth und Elisabeth Burgener. Montage SRF
Inhalt

Aargau Solothurn Cédric Wermuth und Elisabeth Burgener wollen SP zusammen leiten

Die Grossrätin Elisabeth Burgener und der Nationalrat Cédric Wermuth wollen künftig gemeinsam die Geschicke der Aargauer SP führen. Sie kandidieren beide für das Präsidium der Kantonalpartei, weil sie sich sehr gut ergänzen, heisst es.

Beide haben sich bereits im Vorfeld für das Präsidenten-Amt der Aargauer SP interessiert - nun wollen sie zusammen arbeiten: Elisabeth Burgener und Cédric Wermuth kandidieren gemeinsam für das SP-Präsidium.

Wermuth/Burgener: Gemeinsam stärker

Das schreiben beide in einer Medienmitteilung. Die Grossrätin aus Gipf-Oberfrick und der Badener Nationalrat streben ein Co-Präsidium an. «Die gemeinsame Kandidatur ermöglicht es uns, unsere individuellen Stärken optimal für die Parteiarbeit einzusetzen», schreibt die 52-Jährige.

Zudem komme sie aus dem Norden des Kantons, Wermuth aus dem Osten. Und: «Wir haben unterschiedliche politische und persönliche Biografien, die sich sehr gut ergänzen.» Beide hätten sich diesen Weg gut überlegt, fügt Wermuth an. «Ein Co-Präsidium hat eigentlich nur Vorteile», sagt der 28-Jährige.

Am Parteitag vom 21. Juni wird entschieden, wer Nachfolger des abtretenden Marco Hardmeier wird.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Hunziker , 4456 Tenniken
    Damit ist das Chaos vorprogrammiert! Die SP stolpert über ihre eigenen Schuhbändel. Was für eine Steilvorlage für Toni Brunner und seine Chef's!