Solothurner Fasnacht 2017 Das sind die Top 10 der Solothurner Schnitzelbank-Sujets

Darüber singen die Schnitzelbänkler aus der Stadt Solothurn an der Fasnacht 2017 am meisten:

Würste auf Grill Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das grösste Politikum, das es in der Stadt Solothurn je gab: Der Bistraito-Grill! SRF

Platz 1: Die Solothurner Grill-Affäre

Es ist momentan DER Aufreger in der Stadt Solothurn: Wirte und Metzger sollen nicht mehr draussen auf der Gasse Würste grillieren und verkaufen dürfen. Sehr sehr sehr viele Solothurner haben dafür kein Verständnis, Fasnächtler schon gar nicht.

Makse von Trump mit Elefantenrüssel Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Dankbares Sujet auch an der Solothurner Fasnacht: Wie sich die Amerikaner trump-iert haben. Keystone

Platz 2: Traaaaaaamp!

Das war ja zu erwarten: Donald «make America great again» Trump ist eine dankbare Zielscheibe für den Spott der Schnitzelbänkler.

Mann mit Krawatte hält mit einer Grillzange eine Wurst in die Höhe Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stadtpräsident Kurt Fluri: Noch 41 Jahre, dann sitzt er gleich lange auf dem Thron wie die Königin von England. Keystone

Platz 3: Der Langzeit-Stapi

Seit Menschengedenken ist Kurt Fluri schon Stadtpräsident von Solothurn. Und wie lange noch? Vielleicht ewig - die «Schüufrohrsänger» haben an der Fasnacht jedenfalls schon den Roboter «Kurt 2021» präsentiert.

Mann Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rire c'est bon pour la santé: Schneider-Ammanns Rede ging um die Welt - bis nach Solothurn. Keystone

Platz 4: Rire c'est bon pour la Fasnacht

Seine Rede zum Tag der Kranken wurde zum weltweiten Hit. Nun hat es der unfreiwillige Komiker aus dem Bundeshaus sogar an die Solothurner Fasnacht geschafft.

Mann mit Kopftuch und langen Haaren streckt Zunge raus Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: War schon beliebter in seiner Hometown: Altrocker Chris von Rohr und sein Kopftuch werden auch 2017 mehrfach besungen. Keystone

Platz 5: Der Gigi von Soletta

Das berühmteste Kopftuch der Schweiz ist auch nicht mehr der Jüngste - zum Glück für die Fasnächtler in seiner Stadt.

Baby Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: CVP-Politiker zeugt bei Seitensprung uneheliches Kind: Ein gefundenes Fressen für Schnitzelbänkler. Keystone

Platz 6: Der Darbellay

Christophe Darbellay hat das wohl nicht ganz richtig verstanden, als man ihm sagte, die CVP sei eine kinderfreundliche Partei. Nun gibt es den Spott für das Fehlverhalten.

Teller mit verkohltem Fleisch Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ungeniessbares Essen im Solothurner Kongresszentrum: Auch die Fasnächtler an ihrem Hilari-Abend wurden Opfer. Keystone

Platz 7: Der Frass

Den miserablen Service im Solothurner Landhaus haben die Solothurner noch nicht verdaut. Bauchweh bekam auch der verantwortliche Koch vom zuliefernden Hotel Ramada – er ist seinen Job los.

Schild mit Aufschrift Grenchen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Grenchen und Solothurn: Alte Feindschaft rostet nicht. SRF

Platz 8: Grenchen!!!

Ohne Worte.

Kathedrale Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Dass das Wahrzeichen Solothurns angezündet wurde, ist in der Stadt noch lange nicht vergessen. SRF

Platz 9: Der Brandstifter

Da hat doch tatsächlich einer die St. Ursen-Kathedrale angezündet. Das ist zwar schon länger her, in Solothurn aber immer noch aktuell.

Frau Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: SP-Nationalrätin Bea Heim: Bleibt sie auch so lange wie die Queen? Keystone

Platz 10: Bea Heim

Ja, sie ist schon sehr lange Nationalrätin. Aber sie kann trotzdem nichts dafür, reimt sich ihr Name so gut auf das andere Wort für «Seniorenresidenz».