Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn «Der Goalie bin ig»-Regisseurin erhält AZ-Kulturpreis 2015

Der Kulturpreis 2015 der AZ Medien geht an die Filmregisseurin Sabine Boss. Die Macherin des Kino-Hits «Der Goalie bin ig» sei eine der «begabtesten Unterhaltungs- und Autoren-Filmerinnen», lautet die Jury-Begründung. Der Preis ist mit 25'000 Franken dotiert.

Die gebürtige Aargauerin, die heute in Zürich lebt, ziehe mit ihren Filmen nicht nur die Zuschauerinnen und Zuschauer in den Bann, sondern ebenso die Experten. «Sabine Boss ist eine Filmerin mit nationaler und zunehmend internationaler Ausstrahlung.» Das schrieb die Jury des AZ-Kulturpreises unter dem Vorsitz von Kulturjournalistin Sabine Altorfer in ihrer Laudatio.

Legende: Video SwissAward 2014 - Preisverleihung Kategorie «Kultur» abspielen. Laufzeit 8:51 Minuten.
Aus SwissAward vom 10.01.2015.

Vielseitige Regisseurin

Die 48-Jährige startete ihre Filmkarriere als Regisseurin und Drehbuchautorin der Schweizer TV-Serie «Lüthi & Blanc», schuf «Tatort»- oder «Studer»-Folgen und drehte Filme wie «Ernstfall in Havanna» (2002).

Ihr grösster Erfolg auf der Kinoleinwand ist die Verfilmung von Pedro Lenz' Roman «Der Goalie bin ig». 2014 war der Spielfilm der grosse Gewinner des Schweizer Filmpreises. Boss gewann mit diesem Film zudem den Swiss Award 2014 in der Kategorie «Kultur».

Boss ist bereits die 17. Kulturpreis-Trägerin. Vor ihr zeichnete das Aargauer Medienhaus unter anderen Franz Hohler, Samir, Sol Gabetta, «Flamenco en route» oder Massimo Rocchi aus.