Zum Inhalt springen

Header

Audio
Nicht der Normalfall, aber im Trend
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 29.05.2020.
abspielen. Laufzeit 02:04 Minuten.
Inhalt

Digitalisierung der Schule Ein eigenes Notebook pro Schulkind

Die Schule Wohlen plant einen Grosseinkauf: für die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrpersonen soll die Schule rund 2000 Notebooks kaufen. Speziell. Anstatt nur ein paar Computer pro Klasse, soll künftiges jedes Schulkind ab der 5. Klasse ein eigenes Gerät erhalten. Kostenpunkt: rund 2 Millionen Franken, verteilt über die nächsten Jahre, denen der Einwohnerrat noch zustimmen muss.

Die Umstellungen mit dem neuen Lehrplan 21 bedingten diese Lösung, erklärt der zuständige Wohler Gemeinderat Paul Huwiler. Für das neue Fach «Medien und Informatik» brauche jedes Kind einen eigenen Computer. Die Schule Wohlen – mit 2300 Schülerinnen und Schülern sowie 380 Lehrpersonen – sei eine der grössten im Aargau. Andere kleinere Gemeinden machten sich aber ähnliche Überlegungen, so Huwiler.

Lehrplan 21 fordert Informatik-Infrastruktur

Das Vorgehen von Wohlen mit einem Gerät pro Kind sei noch nicht die Regel – es sei aber ein zu beobachtender Trend. Das sagt Jean Paul Flecha von der Beratungsstelle «Digitale Medien in Schule und Unterricht» der Fachhochschule Nordwestschweiz. Viele Schulen würden merken, dass sie für die Zielerreichung im Lehrplan 21 eine sehr stark ausgebaute Informatik-Infrastruktur bräuchten.

Und Flecha fügt an, dass mit hohen Investitionen für Geräte auch der Druck auf die Schulen steige. «Wenn diese wegen eines fehlenden pädagogischen Konzept nicht wirklich genutzt werden, kann dies eine schlechte Wirkung haben für die Weiterentwicklung.»

Video
Die Schule – Aufbruch ins digitale Zeitalter
Aus Kulturplatz vom 13.03.2019.
abspielen

Regionaljournal Aargau Solothurn, 29.5.2020, 6:32 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.