Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn FC Wohlen passt ins Budget des neuen Investors

Er gilt als finanzielle Retter des FC Wohlen: der neue Investor Monquez Alyousef. Alyousef ist seit dem 31. Mai Vizepräsident des Verwaltungsrates des Freiämter Fussballvereins. Was treibt ihn an? Weshalb möchte ein in Dubai wohnhafter Immobilienhändler einen Challenge League Club mitbesitzen?

Portrait
Legende: Präsident Lucien Tschachtli und der neue Vizepräsident FC Wohlen, Monquez Alyousef beim Interviewtermin in Wohlen. Mario Gutknecht/SRF

Monquez Alyousef steigt beim FC Wohlen ein. Ein weiterer ausländischer Investor, der einen Schweizer Fussballclub kauft, könnte man meinen. Der Fall Wohlen scheint jedoch etwas anders als jener von Xamax oder Wil.

Der 47-jährige Geschäftsmann kommt nach Wohlen, weil es sein Budget verträgt, sagt er im Interview. Dass es ausgerechnet Wohlen ist, hängt mit dem Präsidenten, Lucien Tschachtli, zusammen. Tschachtli habe ihm genau gesagt, was er brauche, und dass er den FC Wohlen vorwärts bringen wolle.

Es gehe ihm nicht ums Geld, sagt Alyousef im Interview weiter. Einiges mache er auch für seinen Sohn. Einer von zwei Söhnen spielt leidenschaftlich Fussball, momentan in der Dubai League. Alyousef hofft, dass sich auch sein Sohn für den Freiämter Verein begeistert.

Das erklärt dann auch zusätzlich, warum der ausländische Geschäftsmann in Wohlen investiert. Wer weiss, vielleicht schafft es sein Sohn via Wohlen in einen europäischen Fussballverein.

Aktienkapital erhöht

An der ausserordentlichen GV des FC Wohlen wurde das bestehende Aktienkapital der Gesellschaft von bisher 100'000 auf neu 325'0'00 Franken erhöht. Unter den vier neuen Verwaltungsräten befinden sich der neue saudische Investor Monquez Alyousef als Vizepräsident sowie dessen Frau, Denise Dobbin Alyousef. Lucien Tschachtli bleibt Präsident.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.