Zum Inhalt springen

Flughafen Grenchen Neue Heimat für Helikopter-Lehrlinge

Ein Helikopter fliegt über einer Landschaft
Legende: Mountainflyers

Der Traum vom Fliegen: In der Luft stehen bleiben, schnell wenden und noch viele weitere Flugmanöver. Mit einem normalen Flugzeug ist dies nicht möglich, aber mit einem Helikopter. Das Fluggerät fasziniere viele, vom Arzt bis zum Baggerführer, sagt Christoph Graf von Mountainflyers. Pro Jahr lernen etwa 35 bis 45 Schüler bei der Firma.

Die Firma hat vor rund zwei Monaten auch eine Flugschule in Grenchen eröffnet. Die Gegend am Jurasüdfuss sei topografisch interessant. Sie biete Hügel, aber auch weite Flächen.

Zwei Männer vor einem Helikopter
Legende: Ausbildner Silvio Ludin und der Chef der Mountainflyers Christoph Graf bauen die Schule in Grenchen auf. Mario Gutknecht/SRF

Der Traum kann platzen: Nicht alle sind für das Helikopterfliegen geeignet. Tatsächlich brauche es das Gefühl für die Rotoren oben und hinten, erklärt Christoph Graf. «Entweder hat man das Gespür für den Helikopter oder nicht. Es kommt hin und wieder vor, dass Leute es nicht spüren.» Und diese können dann nicht fliegen lernen.

Luftaufnahme von Grenchen
Legende: Die Topografie von Grenchen ist für Piloten interessant. Mario Gutknecht/SRF

Der Traum hat seinen Preis: Fliegen ist kein günstiges Hobby, gibt Christoph Graf zu. Die Ausbildung zum Helikopterpiloten kostet rund 35'000 Franken. Auch danach wird es nicht günstig. Die Miete eines Helikopters kostet ab 500 Franken pro Stunde.

Schul-Flughafen Grenchen

Die Fluggesellschaft Swiss bildet ihre Piloten seit längerem in Grenchen SO aus. Seit neuestem kann man dort auch Helikopter fliegen lernen, bei der Firma Mountainflyers. Und auch die Rega will den Flughafen Grenchen vermehrt nutzen. Laut dem Grenchner Tagblatt plant die Rettungsflugwacht, in Grenchen Ausbildungen durchzuführen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.