Gebäudeversicherung: Keine Prämienerhöhung in der Region

Die Solothurnische Gebäudeversicherung erhöht ihre Prämien 2014 nicht: Dies sei möglich durch eine «erfreuliche Schadenbilanz 2013», heisst es in einer Mitteilung. Auch im Aargau bleiben die Prämien gleich, trotz des Grossbrandes im Campus-Areal in Brugg.

Brennendes Bauernhaus in Günsberg Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Brand in Günsberg: Das Schadenjahr im Kanton Solothurn war trotz einiger Fälle «erfreulich», wie die SGV schreibt. Keystone/Polizei Kanton Solothurn

Immer wieder brennen Häuser: Dieser Eindruck entsteht, wenn man in Zeitungen blättert oder Radio hört. Tatsache ist aber: Die Solothurnische Gebäudeversicherung (SGV) schreibt in ihrer Mitteilung, das Schadenjahr 2013 sei "erfreulich" ausgefallen. Dazu kämen gute Erträge an den Kapitalmärkten. Deshalb könne auf eine Prämienerhöhung 2014 verzichtet werden.

Gebäudeversicherung muss Millionen zahlen wegen Campus-Brand

25 min, aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 15.11.2013

Auch die Aargauische Gebäudeversicherung belässt die Prämien auf dem Niveau von 2013. Dies erstaunt umso mehr, als mit dem Campus-Brand in Brugg der grösste Schadenfall in der 200-jährigen Geschichte der AGV mit 30 Millionen Franken zu Buche schlägt. Auf Anfrage von Radio SRF heisst es bei der AGV aber, dass man die Prämien längerfristig berechne.

Das Kapitalpolster der AGV reiche aus, um auch grössere Ereignisse ohne höhere Prämien finanzieren zu können. Dazu sei ein Teil der Schäden auch rückversichert.