Zum Inhalt springen

Header

Video
Suchaktion nach zwei Schwimmern im Rhein
Aus Tagesschau vom 24.07.2020.
abspielen
Inhalt

Grosse Suchaktion bei Stein AG Zwei Schwimmer werden im Rhein vermisst

  • Über 100 Rettungskräfte aus Deutschland und der Schweiz haben sich in der Nacht auf Freitag an einer Suchaktion beteiligt. Im Einsatz waren auch Schiffe und ein Hubschrauber.
  • Gesucht wurde nach einem Mann, der wahrscheinlich im Rhein schwimmen war. Vermisst wird auch ein zweiter Mann, der den anderen retten wollte.
  • Nachdem die grosse Suchaktion in der Nacht eingestellt wurde, wird sie am Freitag mit einem Boot fortgesetzt.

Noch ist unklar, was genau passiert ist. Laut dem zuständigen Polizeipräsidium Freiburg haben Augenzeugen berichtet, dass ein junger Mann in den Rhein gesprungen ist. Er soll seinen Freund gesucht haben, der verschwunden war. Der junge Mann selbst schwamm dem Ufer nach, bis er plötzlich nicht mehr gesehen wurde.

Mehrere Boote auf dem Rhein
Legende: Feuerwehr, Polizei, Rotes Kreuz und die Grenzwache aus der Schweiz und Deutschland waren im Einsatz. SRF

Der Vorfall hat sich um etwa 22:20 Uhr am Rheinufer von Bad Säckingen ereignet, unmittelbar an der Schweizer Grenze. Die Rettungskräfte begannen umgehend mit der Suche. Über 100 Personen waren im Einsatz, neben den deutschen Einsatzkräften auch die Aargauer Kantonspolizei und die Schweizer Grenzwache. Auch ein Hubschrauber half bei der Suche.

Persönliche Gegenstände gefunden

Genutzt hat es nichts. Nachts um ein Uhr wurde die Suche eingestellt. Gefunden wurden am Rheinufer jedoch die persönlichen Gegenstände eines 24-jährigen Mannes. Es handle sich höchstwahrscheinlich um Dinge des einen vermissten Schwimmers, heisst es in einer Mitteilung der deutschen Polizei.

Am Freitag sei nun nur noch ein Boot der Wasserschutzpolizei im Einsatz, erklärt der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Freiburg gegenüber SRF. Es gebe kaum noch Hoffnung, die jungen Männer lebend zu bergen.

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet

Aus Rücksicht auf die möglichen Opfer und ihre Angehörigen ist die Kommentarfunktion unter diesem Artikel deaktiviert. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Regionaljournal Aargau Solothurn, 24.7.2020, 12.03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen