Gute und schlechte Nachrichten beim EHC Olten

Der EHC Olten spielt mit dem Rücken zur Wand in den Playoffs: Gegen Ajoie verloren die Oltner am Freitagabend mit 1:2. Das heisst: Gegen Visp müssen die Powermäuse nun auswärts antreten. Immerhin: Es gibt bald Verstärkung.

Hürlimann in einem Duell Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stefan Hürlimann von den Rapperswil-Jona Lakers hat in Olten einen Vertrag für drei Jahre unterzeichnet. Keystone

Ajoe frohlockt: Die Jurassier haben sich mit einem 2:1-Sieg über Olten am Freitagabend einen Playoff-Platz gesichert. Olten zeigte sich kämpferisch, aber glücklos: In der 54. Minute traf Kevin Ryser für Ajoe zum Sieg.

Weil sich gleichzeitig der EHC Visp bei Langenthal mit einem 7:2-Kantersieg durchsetzen konnte und Martigny Thurgau bezwang, steht nun das Schicksal für Olten fest: Es muss im ersten Spiel der Playoff-Viertelfinals auswärts antreten. Keine leichte Aufgabe, immerhin ist Visp letztjähriger NLB-Meister.

Ebenfalls am Freitagabend gab Olten bekannt, dass man sich bald verstärkt: Stürmer Stefan Hürlimann von den Rapperswil-Jona Lakers wurde für drei Jahre verpflichtet. Allerdings erst für die neue Saison. Und Stürmer Codey Bürki hat seinen Vertrag im Kleinholz um ein Jahr plus Option verlängert. Sein Vertrag wäre im April ausgelaufen.