Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wir fragten uns: «Wo ist das f***** Geld eigentlich??»
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 26.11.2019.
abspielen. Laufzeit 12:03 Minuten.
Inhalt

«Himmel, Hölle, Rock'n'Roll» Chris von Rohr blickt zurück auf sein Rocker-Leben

Krokus ist auf Abschiedstournee. Am 7. Dezember tritt die Rockband zum letzten Mal in der Schweiz auf. Am Donnerstag veröffentlicht das Gründungsmitglied Chris von Rohr seine Autobiografie, in der auch die Anfänge der Band thematisiert werden.

Der Durchbruch gelang Krokus 1980. Drei Singles schafften es gleichzeitig in die Top 20 der US-Charts. Das Album «Metal Rendez-Vous» sei zur richtigen Zeit auf den Markt gekommen. «Das ist wie wenn du in einer Stadt eine einmalige Pizza backst, die es dort noch nicht gibt», vergleicht Chris von Rohr die Situation von damals.

Bassist
Legende: Chris von Rohr bei einem Konzert am Snowpenair-Festival auf der Kleinen Scheidegg am 11. April 2015. Keystone

Genossen habe die Band den Erfolg von damals aber nicht richtig, erinnert sich der Rocker: «Wir haben immer nach dem Gig nach Verbesserungsmöglichkeiten gesucht, wir hatten immer Angst, dass es schon bald wieder vorbei ist». Partys und Abstürze habe es natürlich aber schon gegeben, schmunzelt von Rohr.

Mann singt in Mikrofon
Legende: Krokus-Sänger Marc Storace bei einem Konzert an der Baloise Session in Basel im Jahr 2014. Keystone

Trotz vieler Hit-Alben habe sich die Karriere in den 80er-Jahren finanziell nicht ausgezahlt, verdient hätten vor allem die Manager, sagt von Rohr. «Wenn es ums Business geht, hat Mick Jagger einmal gesagt, dann geht es darum wie viele Frauen wir flachgelegt haben.»

Mann mit T-Shirt
Legende: Von Rohr in der Sendung Music-Star. Sein Ausdruck «Meh Dräck» wurde 2004 Schweizer Wort des Jahres. Keystone

Mit seiner Heimatstadt Solothurn verbindet von Rohr eine Hassliebe. «Aus der Jura-Südfuss-Nebelsuppe haben Fernando (von Arb) und ich Rock quasi als Notwehr lanciert», sinniert der 68-jährige. Und weiter: «Krokus wäre in Zürich oder L.A. nicht entstanden».

Zwei Gitarristen
Legende: Chris von Rohr und Fernando von Arb (rechts) bei einem Auftritt im Stade de Suisse in Bern. Keystone

Der Streit ums Geld habe die Band dann Mitte der 80er Jahre auseinander getrieben. Die Schuld daran trägt gemäss von Rohr der ehemalige Krokus-Manager. Der Manager habe ihn aus der Band gedrängt, weil er auf finanzielle Abrechnungen bestanden habe.

Krokus änderte die Musikrichtung und spielte weiter in ständig wechselnder Besetzung. Zwischen 1985 und den frühen 2000er Jahren spielten über 30 verschiedene Musiker in der Band. Von Rohr machte sich nach der ersten Krokus-Phase einen Namen als Produzent, unter anderem der Bands Gotthard oder Patent Ochsner.

Band
Legende: Chris von Rohr wurde nach seinem Rauswurf bei Krokus Produzent. Hier ist er 1994 mit der Band Gotthard zu sehen. Keystone

2008 fand Krokus wieder zusammen, das Reunion-Album wurde ein Erfolg. Die Band war in den 80er-Jahren zerstritten, man habe aber daraus gelernt und deshalb sei es aktuell «besser denn je». Nun sei aber die Zeit gekommen, um aufzuhören. Am 7. Dezember spielen Krokus das letzte Konzert im Zürcher Hallenstadion - oder zumindest das letzte in der Schweiz.

Konzertbühne
Legende: Krokus-Konzert in Avenches am Festival Rock Oz'Arenes 2014. Keystone

Nachher gibt es noch eine Tour durch England, die USA, Kanada und Mexiko. «Wir könnten 50 Destinations in den USA spielen, wir machen jetzt mal 20», sagt Chris von Rohr. Dies sei das definitive Ende - allerdings «kann ich hier auch nicht garantieren, dass wir nie mehr miteinander spielen.»

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?