Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Die Einheimischen lieben es, Zugewanderte sind kritisch abspielen. Laufzeit 09:25 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 12.07.2019.
Inhalt

Jugendfest Lenzburg 400 Jahre Tradition... und eine Woche Stress

Seit rund 400 Jahren feiert Lenzburg – wie andere Gemeinden im ehemaligen Berner Aargau auch – ein Jugendfest. Die Tradition ist laut Website der Stadt aus dem 16. Jahrhundert überliefert. Höhepunkt am Festtag: Ein Umzug mit den weiss gekleideten und mit Blumen geschmückten Kindern durch die Altstadt.

«Die Kinder freuen sich auf dieses Fest», hört man im Publikum. «Es ist schön, dass die Kinder im Mittelpunkt stehen», sagt eine andere Besucherin. Eine Umfrage am Fest zeigt: Die Einheimischen lieben «ihr» Jugendfest. Aber das ist nur die halbe Wahrheit.

Kinderumzug.
Legende: SRF

Lenzburg ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Zwischen 2014 und 2018 sind über 1500 Menschen zusätzlich in die boomende Stadt gezogen. Und diese «Zugezogenen» sehen die Tradition durchaus auch mit kritischem Blick.

Eine Mutter findet zum Beispiel: «Es nervt, dass die Kleidervorschriften für die Kinder so strikt sind und auch die Vorgaben für den Blumenschmuck. Zudem ist das auch eine Kostenfrage. Und alle drei Jahre ein Jugendfest würde mir reichen.»

Kinder in Weiss an Umzug.
Legende: SRF

Eine andere Mutter ergänzt: «Der Jugendfesttag ist purer Stress. Schon die Erstklässler sind von 7 Uhr am Morgen bis um 23 Uhr am Abend beschäftigt. Ich fände es besser, wenn der Lampionumzug am Abend erst für Kinder ab der 3. oder 4. Klasse wäre.»

Allerdings: Die Tradition, die strikten Regeln und Abläufe finden auch Anklang. «Man weiss jedes Jahr, was läuft. Auch die Kinder wissen genau, wie es abläuft. Und sie freuen sich darauf», sagt eine der Mütter. «Es ist wahrscheinlich ein Problem der Neu-Zuzüger», gibt ein kritischer Vater lachend zu. Und ein Einheimischer ergänzt: «Sicher ist es einfacher, wenn man damit aufgewachsen ist. Aber man gewöhnt sich daran.»

Vilele Leute in Altstadt.
Legende: SRF

Eine aussergewöhnliche Tradition ist der «Fränkli-Maa». Alle Kinder warten in Reih und Glied, bis ihr Name aufgerufen wird. Dann holen sie – mit einer untertänigen Verbeugung – bei diesem Mann einen Einfränkler ab.

Diese Tradition geht laut Website der Stadt auf eine Jugendfest-Prämie zurück. Diese haben früher nur die besten Schüler erhalten. Seit 1852 erhalten alle Schülerinnen und Schüler einen Einfränkler.

Mann in Frack verteilt etwas an Kinder.
Legende: SRF

Das Jugendfest in Lenzburg findet relativ spät statt, in Aarau und Zofingen zum Beispiel sind die Jugendfeste bereits vorbei. Dies führt dazu, dass man in der Region Lenzburg eine Woche weniger Sommerferien hat. «Kein Problem», meinen die meisten. Im Herbst gibt es dafür eine Woche mehr.

Aber: Die Jugendfestwoche sei mit Terminen vollgepackt, kritisieren einige Mütter. Kindertanz, Kränzli basteln und ein Spezialstundenplan führen dazu, dass sich gerade Familien mit mehreren Kindern sehr gut organisieren müssen. «Als berufstätige Mutter muss man eine Woche Ferien nehmen», meint einer Mutter.

Blumenstrauss, dahinter Mädchen in Weiss.
Legende: SRF

Die befragten Mütter hätten also durchaus Vorschläge, was man an der Tradition des Lenzburger Jugendfests verändern könnte. Sie zweifeln allerdings, dass dies je passieren wird. Und auch ein Einheimischer betont die Beständigkeit des Programms. «Meine Frau hat mir gerade gesagt, ein Programmpunkt sei im letzten Jahr anders gewesen», erzählt er. «Ich habe ihr gesagt, dass das überhaupt nicht sein könne», meint er lachend.

Den hunderten von Besucherinnen und Besuchern gefällt die überlieferte Tradition offensichtlich. Und auch Petrus scheint das Jugendfest Lenzburg zu mögen: Der Regen setzte erst nach dem offiziellen Vormittagsprogramm ein, der Umzug fand noch im Trockenen statt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Verena Eberhard  (Verena Eberhard)
    Mein erster Beitrag wurde wieder einmal nicht veröffentlicht obwohl dieser nicht gegen die Netiquette verstoss. Fakt ist, dass solche traditionelle Jugendfeste im Kanton Aargau den Kindern gefallen und ein bisschen Stress um den Kindern eine Freude zu bereiten sollte doch jede Mutter noch auf sich nehmen können. Stress empfinde ich bei Monsterlässen wie das Zürcher Seenachtsfest, welches gar nichts mit Freude zu tun hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christoph Kneuss  (Chris Kneuss)
    Tja, warum dann nach Lenzburg kommen, wenn man sich nicht anpassen will?
    Lenzburg hat Traditionen und diese werden gelebt! Und nichts ändert sich daran.. Auch nicht die 1500 Neuzuzüger, die ja anscheinend was nach Lenzburg gezogen hat...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen