Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Kanton Solothurn hat ein Budget abspielen. Laufzeit 00:48 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 19.12.2018.
Inhalt

Kantonsrat sagt Ja Solothurns Budget ist unter Dach und Fach

  • Der Solothurner Kantonsrat hat das Budget 2019 genehmigt.
  • In der Schlussabstimmung stimmten 78 Kantonsräte dafür, 18 dagegen.
  • Das Budget sieht nun einen Überschuss vor, also ein Plus, von 16,7 Millionen Franken.

Nur die SVP lehnte das Budget ab und zwar, weil sie mit ihren Sparvorschlägen nicht durchkam. Sie stellte am Mittwoch noch den Antrag, auf den Teuerungsausgleich für das Personal zu verzichten. Das hätte 6,1 Millionen Franken ausgemacht. Der Antrag wurde aber abgelehnt – mit 32 zu 65 Stimmen.

Die Eintretensdebatte und die Detailberatung über die Globalbudgets und die Mehrjahresplanungen hatte das Parlament letzte Woche durchgeführt. Dabei wich der Kantonsrat nur sehr wenig von den Vorschlägen der Regierung und der Departemente bzw. der Finanzkommission ab.

Die Regierung hatte ursprünglich ein Budget mit einem Überschuss von 24 Millionen Franken vorgelegt. Nach ihren Beratungen drückte die Finanzkommission den Überschuss im Vorfeld der Behandlung im Plenum mit Einverständnis der Regierung auf rund 16,7 Millionen Franken hinunter.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von b. glaset  (glaset)
    Sparen wäre angesagt im Kt. SO. Aber nein die Personalkosten steigen nur um 6 Millionen beim Kanton, die Gemeinden werden gezwungen ebenfalls aufgrund der KT. So. Zahlen die Personalkosten für Lehrer und Kintergärtner zu erhöhen. Der Kanton kann knapp schwarze Zahlen budgetieren, weil der Finanzausgleich grosszügig mit 370 Mio. zustandekommt.
    Warum liebe Politiker werden Kosten / Löhne in die Höhe gefahren, wenn der Kanton in finanziell desolatem Zustand ist? Privat=Pleite
    Ablehnen den Kommentar ablehnen