Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Ein Nebau soll das Labor aus dem Jahr 1914 ersetzen abspielen. Laufzeit 01:56 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 03.05.2019.
Inhalt

Neubau in Unterentfelden Ein neues Kantonslabor für den Aargau nach über 100 Jahren

Die Regierung nimmt einen neuen Anlauf, um für das Amt für Verbraucherschutz ein zeitgemässes Labor zu bauen.

Das bisherige Kantonslabor: Das Aargauer Amt für Verbraucherschutz (AVS) ist in einem 105-jährigen Gebäude in Aarau untergebracht. Schon lange ist dieses Gebäude sanierungsbedürftig und zu klein. Der Bau aus dem Jahr 1914 erfüllt die heutigen Anforderungen nicht mehr, unter anderem mussten schon Gasleitungen und die Lüftung saniert werden.

Der Kanton will für das Amt für Verbraucherschutz einen Neubau erstellen. Das letzte Projekt für fast 70 Millionen Franken wurde allerdings vor zwei Jahren gestrichen – aus Spargründen.

Das neue Kantonslabor: Nun nimmt die Regierung einen neuen Anlauf. Für rund 43,5 Millionen Franken will sie in Unterentfelden einen Neubau erstellen, auf dem Areal des Bildungszentrums BZU. Der Regierungsrat erhofft sich davon auch eine Vereinfachung der Abläufe.

Für die Planung des neuen Gebäudes beantragt die Regierung vom Kantonsparlament einen Projektierungskredit von 4,7 Millionen Franken. Der Baubeginn ist für 2022 geplant, der Bezug 2024. Über den Kredit für die Planung entscheidet der Grosse Rat im Sommer.

Das Amt für Verbraucherschutz: Zum Amt gehört unter anderem die Lebensmittelkontrolle, der Veterinärdienst und die Chemiesicherheit. Das AVS ist für die Kontrolle der rund 8000 Lebensmittelbetriebe im Kanton Aargau zuständig. Die Regierung erwähnt in ihrer Botschaft an den Grossen Rat Chocolat Frey, die Feldschlösschen-Brauerei oder Rivella.

Kontrolliert werden auch 1000 Chemiebetriebe wie Novartis, Siegfried oder DSM Nutritional Products. Auch die Kontrolle der 3400 Bauernhöfe und 270 Trinkwasserversorgungen im Kanton sowie der Badewasserqualität gehört zu den Aufgaben des Amts.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?