Zum Inhalt springen

Header

Audio
Für die boomenden Stand-up-Paddles und andere «Kleinboote» gibt es in Solothurn bald einen eigenen Steg
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 27.07.2020.
abspielen. Laufzeit 01:44 Minuten.
Inhalt

Neuer Steg in Solothurn Damit sich Stand-up-Paddler und Böötler nicht in die Quere kommen

  • Im Solothurner Bootshafen wird ein neuer Steg gebaut.
  • Der «Steg für Kleinboote» ist speziell für Gummiböötler, Stand-up-Paddler und Leute mit grossen Luftmatratzen.
  • Noch vor Ende August soll der Steg fertig sein und ein Sicherheitsproblem entschärfen.

Immer mehr Menschen zieht es aufs Wasser. Das ist auch an der Aare rund um die Stadt Solothurn zu beobachten. An heissen Tagen drängen die Menschen in Scharen mit Schiffen, Booten, Kanus oder Stand-up-Paddles aufs kühle Nass.

Im Solothurner Bootshafen führt das vermehrt zu Problemen. Bei der Rampe, die zum Einwassern von Booten gedacht ist, kommen sich Schiffsführer, Stand-up-Paddler und Gummiböötler immer öfter in die Quere. Alle wollen die gleiche Rampe benützen.

Hafen, Rampe für Schiffe, die von einem Anhänger ins Wasser gelassen werden
Legende: SRF

Ein neuer Steg soll den Konflikt nun entschärfen. Direkt neben der Rampe wird ein «Steg für Kleinboote» gebaut. Gegen das Projekt des Kantons sind keine Einsprachen eingegangen. Bis Ende August soll der knapp 20'000 Franken teure Steg fertig sein.

Mit dem neuen Steg wolle man ein Sicherheitsproblem lösen, sagt Christoph Dietschi, Leiter der Abteilung Wasserbau: «Wer sein Boot einwassern will, muss mit dem Auto mitsamt Anhänger rückwärts die Rampe hinunterfahren. Wenn in diesem Moment einer mit seinem Schlauchböötli an Land kommen will, sieht man sich vielleicht nicht – das kann gefährlich werden».

Schon heute wird versucht, Konflikte im Solothurner Bootshafen möglichst zu vermeiden. Aktuell werden die Benutzer von Gummibooten und SUP (Stand-up-Paddles) aufgefordert, 100 Meter oberhalb der Bootsrampe in die Aare zu gehen.

Schild: "Einwassern Gummiboote und SUPs 100 Meter"
Legende: SRF

Der Bootshafen in der Stadt Solothurn gehört zur Hälfte dem Kanton und dem TCS, der dort auch einen Campingplatz betreibt.

Neben dem neuen Steg für Gummiböötler und Co. soll übrigens eine neue Infotafel aufgestellt werden, die auf das Wasser- und Zugvögelreservat hinweist. Neben den vielen «Wasserratten» wird die Aare nämlich auch noch von richtigen Tieren bevölkert.

Regionaljournal Aargau Solothurn, 6:32 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen