Zum Inhalt springen
Inhalt

ÖV Aargau Die Limmattalbahn verdrängt die Stadtbahn

Der Bahnhof Oberstadt in BAden
Legende: Dornröschenschlaf: Im Bahnhof Oberstadt fahren schon längst keine Züge mehr. hikr.org

Endbahnhof Baden: Die dritte Etappe der Limmattalbahn soll dereinst von Killwangen nach Wettingen führen und im Hauptbahnhof von Baden enden. Dieser sei ein wichtiger Knotenpunkt und das Ziel sehr vieler Pendler, sagen die Verantwortlichen beim Kanton. Sie sind bereit, 500 Millionen in dieses riesige Infrastrukturprojekt zu stecken.

Nationalbahn im Abseits: Man wird also in Zukunft noch schneller aus dem Limmattal nach Baden gelangen. Aus Sicht des öffentlichen Verkehrs wäre es attraktiv, wenn man von Baden gleich weiterreisen könnte über Dättwil nach Mellingen. Ein Bahngeleise existiert schon, es ist jenes der ehemaligen Nationalbahn. Die SBB braucht die Linie noch als Ausweichstrecke, fahrplanmässige Züge verkehren aber nicht auf dieser Anlage. Theoretisch liesse sich die Limmattalbahn also von Baden Richtung Westen, bzw. Mellingen verlängern.

Der Bahnhof am falschen Ort: Aber die Sache hat einen sehr grossen Haken: Die Nationalbahn-Linie beginnt nicht am Hauptbahnhof in Baden, sondern beim Bahnhof Oberstadt. Und dieser liegt abseits des Zentrums. Man habe eine Linienführung der Limmattalbahn zum Bahnhof Oberstadt geprüft, sagt Simone Rangosch, Leiterin Abteilung Verkehr Kanton Aargau. Man sei aber zum Schluss gekommen, dass dies keinen Sinn mache. «Man würde so die Pendlerströme an den Hauptwunschbeziehungen vorbeiführen». Und die beiden Bahnhöfe zu verbinden, ist baulich praktisch nicht möglich.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Die vom Reiseverkehr stillgelegte Nationalbahn-Teilstrecke von Wettingen über Baden/Oberstadt-Dättwil nach Mellingen braucht die SBB fast täglich weiter für Güterzüge! Damit kann die Hauptlinie durch den Heitersberg und die Linie Baden-Brugg-Rupperswil etwas entlastet werden. Somit ist eine Verlängerung der Limmattalbahn bis Mellingen erst möglich, wenn einmal eine neue Schnellfahrstrecke zwischen Olten und Zürich gebaut werden kann! Darum sollte das Projekt nicht endgültig vom Tisch kommen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen