Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Restaurator Hans Hadorn: «Es ging mir nie ums Geld.» abspielen. Laufzeit 03:35 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 01.03.2019.
Inhalt

Oldie-Scheune Mühlau Wo alte Traktoren und Töffs zu Hause sind

In Mühlau bei Sins im Freiamt gibt es ein spezielles Museum. Angesiedelt auf einem alten Bauernhof werden verschiedene Exponate aus früherer Zeit gezeigt. Dazu gehören Fahrzeuge wie Oldtimer-Traktoren, Motorräder oder Motormäher.

Daneben lässt sich aber auch eine Schreinerei/Küferei, eine Mosterei, eine Backstube, eine Schuhmacherei sowie eine Küche aus Grossmutters Zeit bestaunen. Vieles, was es zu sehen gibt, ist von Museumsgründer Hans Hadorn selber restauriert worden. Er ist gelernter Autospengler und hat sich 1980 einen Bauernhof gekauft, in dessen Scheune er das Museum eingerichtet hat.

SRF: Wie kam es dazu, dass Sie nun ein eigenes Museum haben?

Hans Hadorn: Während der Schulzeit half ich einem Bauern. Da habe ich die ganze Mechanisierung der Landwirtschaft erlebt. Ich blieb der Landwirtschaft immer verbunden und irgendwann sah ich, dass vieles einfach weggeworfen wird. So begann ich Verschiedenes zu restaurieren, damit es erhalten bleibt.

Eine Reihe von Motormähern im Museum.
Legende: Die Motormäher sind mit viel Liebe und Fachkenntnis restauriert. zvg

In Ihrem Museum gibt es aber auch alte Werkstätten mit vielen Werkzeugen zu sehen. Wie kommen Sie zu denen?

Beim Handwerk sind viele Dinge einfach aufgetaucht, wenn jemand ein Haus ausgeräumt hat. Vieles wird weggeworfen, weil man gar nicht mehr weiss, für was ein Werkzeug gebraucht wurde. Beispielsweise die Werkzeuge eines Wagners braucht heute niemand mehr, weil niemand mehr Wagenräder braucht.

Allerlei Werkzeuge
Legende: Blick auf gesammelte Werkzeuge aus einer Schnapsbrennerei und einer Mosterei. ZVG / Oldie-Scheune

Wo stellen Sie diese Gegenstände eigentlich alle aus?

Das meiste in der alten Scheune auf dem Bauernhof, den ich im Jahr 1980 gekauft habe. Ich habe den Hof langsam ausgebaut, je nachdem, was ich bekommen habe. So haben wir abgetrennt auch ein Schlafzimmer eines Knechts, das man besuchen kann. Mir ging es aber nie ums Geld, es ging mir immer um die Freude.

Das Gespräch führte Stefan Ulrich.

Oldtimer
Legende: Ein Opel Kapitän aus dem Jahr 1949. ZVG / Oldie-Scheune
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?