Zum Inhalt springen
Inhalt

Rettungswesen Aargau Keine Samariter mehr in Entfelden

  • Die Samariter aus Entfelden kritisieren den nationalen Dachverband. Er stelle zu hohe Anforderungen.
  • Der Aargauer Kantonalverband teilt die Kritik teilweise, ist aber dennoch enttäuscht über den Ausstieg von Entfelden.
  • Die Kantonalverbände treffen sich am Samstag nun mit dem nationalen Dachverband. Dort werden die Anfofderungen und die Ausbildung ein Thema sein.
Helfer tragen eine Bahre.
Legende: Keystone

Die Anforderungen des nationalen Dachverbandes werden kritisiert. Man erwarte zu viel von den freiwilligen Samariter, finden der Aargauer Kantonalverband und der Samariterverein Entfelden.

Diskussion oder Austritt?

Der nationale Dachverband reagiert auf die Kritik. Am Samstag trifft er sich mit den kantonalen Verbänden, um eine gemeinsame Lösung zu finden. Der Kantonalverband Aargau erhofft sich, dass in Zukunft die Samariter wieder weniger hohen Anforderungen genügen müssten und dass die Ausbildungsangebote für die Vereine günstiger werden.

Für Entfelden kommt dieses Treffen zu spät. Der Verein hat definitiv entschieden, in Zukunft nicht mehr ein Samariterverein, sondern als Sanitätsverein weiter zu machen. Der neue Name lautet «Sanität Region Entfelden Muhen». Beim Verein hofft man darauf, auch in Zukunft die gleichen Kurse wie bisher anbieten zu können.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.