Roland Brogli will nicht Ständerat werden

Der Aargauer CVP-Regierungsrat Roland Brogli kandidiert im Herbst 2015 nicht für den Ständerat. Der 61-jährige Finanzdirektor begründet seinen Entscheid damit, dass er sich in den kommenden Jahren auf den Kanton und auf einen ausgeglichenen Finanzhaushalt konzentrieren wolle.

Porträt Roland Brogli Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Roland Brogli möchte nicht Ständerat werden. Der 61-jährige CVP-Finanzdirektor möchte sich auf den Aargau konzentrieren. zvg

Man bedaure den Entscheid von Brogli aber habe auch Verständnis dafür, teilt die CVP Aargau am Donnerstag mit. Brogli ist seit 2001 Regierungsrat und derzeit zum dritten Mal Aargauer Landammann.

Die CVP Aargau stellt sei 19 Jahren keinen Ständerat mehr. Alle Versuche, den 1995 an die SVP verlorenen Sitz zurückzuerobern, scheiterten bislang.

Bei der Wahl im Oktober 2011 hatte CVP-Ständeratskandidat Kurt Schmid, Präsident des Aargauischen Gewerbeverbandes, ein schlechtes Resultat eingefahren.

Erstmals zwei Frauen vertreten seit 2011 den Kanton im Ständerat: Christine Egerszegi (FDP) und Pascale Bruderer (SP). Mit dem Sieg von Bruderer verlor die SVP nach 16 Jahren ihren Sitz im Ständerat.