Schlechte Saison für Theater Orchester Biel Solothurn

Die Stiftung Theater Orchester Biel Solothurn schliesst die Saison 2013/2014 mit einem Verlust ab von rund 120'000 Franken. In der vorangegangenen Saison konnte sie noch einen Gewinn in dieser Höhe verbuchen. Auf die letzte Saison hin hat sich jedoch vieles verändert.

Theatersaal mit roten Stühlen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der historische Theatersaal in der Solothurner Altstadt bleibt klein - ein Bijoux oder ein «Schmucktruckli», wie die... SRF

Vom Sommer 2013 bis im November 2014 wurde das Stadttheater Solothurn renoviert und war deshalb während dieser Zeit geschlossen. Keine einfache Situation für die Stiftung Theater Orchester Biel Solothurn. Denn das Stadttheater ist einer der Hauptspielorte.

Stiftung will Geld von Stadt Solothurn

Einen Verlust von rund 120'000 Franken musste die Stiftung in der Saison 2013/2014 hinnehmen. «Der Verlust überrascht uns nicht», sagt der Präsident der Stiftung Andreas Marti gegenüber Radio SRF. Wir haben damit gerechnet, dass wir wegen der Renovierung des Stadttheaters finanzielle Einbussen erleiden werden.

«Wir mussten oft an kleineren Orten spielen, der Aufwand für eine Aufführung bewegte sich aber trotzdem im gleichen Rahmen wie im Stadttheater», sagt Andreas Marti weiter. Deshalb hat die Stiftung nun auch bei der Stadt Solothurn um Geld gebeten. Ob dem Gesuch statt gegeben wird ist noch unklar.

Renovation ist nicht der einzige Grund

Klar ist für Andreas Marti aber auch, dass die Renovation nicht der einzige Grund für den Verlust ist: «Wir hatten in der Saison 2013/2014 eine neue Intendanz und eine neue Geschäftsleitung.» Es brauche etwas Zeit, bis Sponsoren und Zuschauer Vertrauen gewinnen würden.

Knapp 60'000 Zuschauer haben in der letzten Saison die Opern, Theater, Tanzaufführungen und Konzerte vom Theater und Orchester Biel Solothurn besucht. In Biel ist die Anzahl Abonnements sogar gestiegen. In Solothurn aber ist sie leicht gesunken.