Oltner Kabaretttage Sogar die schlechteste Veranstaltung war ein Erfolg

Gegen 8000 Besucher zählten die Oltner Kabaretttage bei ihrer 30. Ausgabe. Die Organisatoren zeigen sich sehr zufrieden: Die Auslastung erreichte mit über 94 Prozent einen neuen Rekord.

Zwei Männer bewerfen sich mit Torte Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Ensemble «Schwarze Grütze» hatte an den Oltner Kabaretttagen 2017 mehrere Auftritte. zvg / Oltner Kabaretttage

«Es ist wunderbar», bilanziert Leiter Claude Schoch die diesjährigen Oltner Kabaretttage. Mit 94,1 Prozent habe die durchschnittliche Auslastung der diversen Veranstaltungen einen neuen Höchststand erreicht.

«Wenn der Saal nur halb voll ist, ist es nicht schön», meint Schoch. Deshalb ist ihm auch wichtig, wie hoch die Auslastung der am schlechtesten besuchten Vorstellung ist. Mit 68 Prozent ist er zufrieden. Insbesondere, weil dieser Kabarettabend mit dem Oesterreicher Gunkl eine Zusatzvorstellung war, die gar nicht im Programmheft auftauchte.

Prominente Namen als Zugpferde

Gründe für den Erfolg der Kabaretttage 2017 gibt es mehrere. Zum einen dürfte das Wetter eine Rolle gespielt haben. Dass in den letzten Tagen kein Grillwetter herrschte, dürfte den Kabaretttagen geholfen haben, glaubt Leiter Claude Schoch.

Vor allem aber dürfte es mit dem Jubiläum zu tun haben. Zur 30. Ausgabe haben die Organisatoren besonders viele Preisträger eingeladen. Und bekannte Namen sind halt oft ein Publikumsmagnet.