Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wenn das Velo am Abend plötzlich fehlt, dann war allenfalls die Polizei im Einsatz
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 04.02.2020.
abspielen. Laufzeit 01:41 Minuten.
Inhalt

Velo-Chaos in Olten «Wild parkiert»: Polizei hat bereits 30 Fahrräder eingesammelt

Das Problem: In Olten stehen viele Velos dort, wo sie nicht stehen sollten, in Bahnhofsnähe, auf der Aareseite auf dem Fussgängerweg. Sie versperren so den Weg für Fussgänger, erschweren die Orientierung der Sehbehinderten und seien auch für die Velofahrer selber eine Gefahr, findet die Polizei. Deshalb hat sie Mitte Dezember eine Aktion gestartet, damit die Situation bessert.

Velo in Olten
Legende: SRF

Die Aktion: Mindestens einmal pro Woche ist die Polizei nun vor Ort und kontrolliert die Velos. Wenn Fahrräder in der Nähe der vorgesehenen Veloparkplätze abgestellt werden, dann stellt sie die Polizei einfach zu den Parkplätzen. Sind Velos aber an das Brückengeländer gekettet, bricht die Polizei die Schlösser auf und nimmt die Fahrräder mit.

Erste Bilanz: Für 20 Franken kann der rechtmässige Velobesitzer sein Fahrzeug wieder auf dem Polizeiposten abholen. Sechs Velofahrer hätten dies in der Zwischenzeit getan, fünf von Ihnen haben laut Harry Niggli, Chef Region Olten bei der Kantonspolizei Solothurn, mit Verständnis reagiert. Durch das Einsammeln der Velos habe sich die Situation am Bahnhof verbessert, sagt Niggli.

Velos
Legende: Keystone

So geht es weiter: Im Frühling sind in der Regel mehr Velofahrer unterwegs als im Winter. Daher wird die Polizei in den nächsten Monaten auf jeden Fall weiter kontrollieren, damit sich die Situation bei mehr Verkehr nicht wieder verschlechtert.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

Mehr aus Aargau SolothurnLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen