Zum Inhalt springen
Inhalt

50 Jahre Ein Leben mit einer fremden Niere

1968 hat Walter Thalmann in Basel eine Niere erhalten. Diese funktioniert auch mehr als 50 Jahre danach immer noch.

Der 5. April 1968 war für Walter Thalmann einer der wichtigsten Tage in seinem Leben. Der damals 24-jährige erhielt eine neue Niere geschenkt und damit ein neues Leben.

Thalmann im Rollstuhl
Legende: Walter Thalmann heute. Mit 24 erhielt er eine neue Niere. Diese funktioniert noch immer in seinem Körper. SRF

Die Ärzte des damaligen Bürger- und heutigen Universitätsspitals Basel USB hatten zu dieser Zeit noch wenig Erfahrung mit Nierentransplantation, handelte es sich doch bei Walter Thalmann erst um die neunte in Basel durchgeführte Nierentransplantation.

Ich war überrascht, wie schnell das ganze ging.
Autor: Walter ThalmannNierenpatient

Heute, mehr als 50 Jahre nach der Operation, ist Walter Thalmann der Mann mit der weltweit am längsten funktionierenden Niere eines verstorbenen Spenders.

Thalmann erinnert sich noch gut an den Tag, als seine Niere entfernt und durch eine andere ersetzt wurde. «Ich war überrascht, wie schnell das ganze ging», sagte er an einem Symposium in Basel. Thalmanns Glück war, dass am Spital in Basel zu dieser Zeit Gilbert Thiel arbeitete. «Die Nephrologie war seine Passion. Er war ein Pionier auf diesem Gebiet», sagt sein Nachfolger Jürg Steiger.

Unter Thiel und Steiger hat sich das Universitätsspital Basel zu einem Zentrum für Nierentransplantation entwickelt, das weiter über die Landesgrenzen hinaus einen guten Ruf hat. «Basel hat eine internationale Ausstrahlung», sagt Steiger.

Das USB ist das zweitgrösste Nierentransplantations-Zentrum, Link öffnet in einem neuen Fenster der Schweiz. Pro Jahr werden in Basel zwischen 60 und 80 Nieren transplantiert.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.