Zum Inhalt springen
Inhalt

«Ärger vorprogrammiert» BVB-Chauffeure kritisieren Aufhebung der Doppel-Haltestellen

«Da war wieder einmal ein Schreibtischtäter am Werk, der noch nie in der Führerkabine eines Trams sass.»

Legende: Audio BVB-Chauffeure kritisieren Aufhebung der Doppel-Haltestellen abspielen. Laufzeit 03:02 Minuten.
03:02 min, aus Regionaljournal Basel Baselland vom 10.01.2019.

Bei Doppel-Haltestellen - wie etwa beim Barfüsserplatz, beim Marktplatz oder beim Bankverein - können zwei Trams hintereinander halten. Passagiere wissen dort zuweilen nicht, wo sie warten sollen und müssen auf dem Perron je nachdem nach vorne oder hinten hetzen, wenn das Tram anderswo hält als erwartet. Um dieser Ungewissheit entgegenzuwirken, werden diese Haltestellen nun vier Wochen lang testweise als normale Einzelhaltestellen betrieben, alle Trams halten am gleichen Ort.

Christoph Steinmann, Geschäftsführer beim Personalverband der städtischen Verkehrsbetriebe (PSVB) und selber Aushilfs-Tramchauffeur hält von diesem Test indes gar nichts. Er sagt: «Da war wieder einmal ein Schreibtischtäter am Werk, der noch nie in der Führerkabine eines Trams sass.»

«Das wird für Ärger sorgen»

Die Tram-Chauffeure hätten nämlich die Weisung, trotzdem an die Doppelhaltestelle zu fahren, auch wenn dort schon ein Tram steht. Die Türen öffnen und Passagiere aus- und einsteigen lassen, das dürfen sie allerdings erst, wenn sich das Tram in der richtigen Position befindet. «Das werden die Passagiere nicht verstehen, das wird für Ärger sorgen», ist Christoph Steinmann überzeugt.

Nicole Ryf vom Amt für Mobilität verweist für diesen Fall auf Durchsagen im Tram. Zudem werde an den Haltestellen klar markiert sein, wo die Trams halten und die Türen öffnen. Der Test werde zeigen, ob die Passagiere die Umnutzung von Doppelhaltestellen auf Einzelhaltestellen akzeptieren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Adi Berger (Adi B.)
    Und wie ärgerlich ist es im hinteren Tram vor verschlossener Türe zuzuschauen wie das vordere Tram in welches man gerne umgestiegen wäre davonfährt oder auch nur mit dem Aussteigen warten zu müssen bis das Tram exakt an der vorgesehenen Markierung steht. Eine Um utzung von Doppel- auf Einzelhaltestellen ist eine sehr kundenfeindliche Idee.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Charles Dupond (Egalite)
    Mit dem Verdichtungsstress werden die Tramzuege immer laenger. Deshalb werden die Doppelhaltestellen bald mal ohnehin unpraktikabel. Die "Schreibtischtaeter" sollten bei Verboeserungen wegen des Verdichtungsstress dies offen beklagen, statt unverschuldet als Deppen dazustehen....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Richard Limahcer (Limi)
    Bei der Doppelhaltestelle Stauffacher war es möglich von der einen Linie auf die Andere umzusteigen. Dabei war die Reihenfolge der Einfahrten beliebig. Mit einer Einfachhaltestelle muss man je nach Reihenfolge auf den nächsten Takt warten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen