Zum Inhalt springen

Basel Baselland Anklage gegen Demonstranten bei Anti-Armee-Kundgebung in Basel

Vier Teilnehmer der gewalttätigen Kundgebung vom 18. September in Basel gegen die Armeeübung «Conex 15» müssen sich vor dem Strafgericht verantworten. Damals waren mehrere Polizeiangehörige verletzt und sechsstelliger Sachschaden verursacht worden.

Vermummte Demonstranten
Legende: Bei der Demo gegen die Armeeübung «Conex 15» kam es zur Strassenschlacht zwischen den Demonstranten und der Polizei. Keystone

Gegen die vier Personen wird Anklage erhoben wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte, Landfriedensbruch und Sachbeschädigung, wie die Basler Staatsanwaltschaft mitteilt. Gegen acht weitere Demonstranten wurden zudem Strafbefehle erlassen.

Vier Polizisten wurden während der Demonstration durch Steinwürfe und Laserattacken verletzt. Weiter entstanden Sachschäden von mindestens 100'000 Franken. Während der heftigen Krawalle waren acht Personen festgenommen worden. Die Kundgebung begann auf dem Claraplatz im Kleinbasel. In der Folge zogen gegen 300 Personen mit Transparenten, Sprechchören und Feuerwerk zum Ausschaffungsgefängnis Bässlergut in der Nähe der deutschen Grenze. Dort kam es zwischen einem Teil der Demonstranten und der Polizei zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Die Demonstration richtete sich gegen die Truppenübung «Conex 15» der Schweizer Armee.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.