Studie der Credit Suisse Basel gehört zu den teuersten Wohnorten in der Schweiz

Wo in der Schweiz ist es am günstigsten zum Wohnen? Auf jeden Fall nicht in den beiden Basel. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Credit Suisse.

Hand steckt einen Geldschein in eine Geldbörse Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hohe Wohnkosten und obligatorische Abgaben verteuern das Leben in den beiden Basel. Keystone

Neben Genf gehört Basel-Stadt zu den teuersten Kantonen der Schweiz, Baselland folgt auf Platz vier. Die Baslerinnen und Baselbieter haben im Durchschnitt also weniger freies Einkommen zur Verfügung als die meisten anderen Schweizerinnen und Schweizer.

Die folgenden Ausgaben sind in den beiden städtisch geprägten Kantonen überdurchschnittlich teuer:

  • Steuern
  • Krankenkassenprämien
  • Wohnkosten
  • Mobilitätskosten
  • Kosten für familienergänzende Kinderbetreuung

Verschlechtert haben sich die beiden Kantone im Ranking nicht. Schon vor fünf Jahren zählten die beiden Basel zu den teuersten Wohnorten der Schweiz.