Zum Inhalt springen

Allmendnutzung Basel will die Nutzung von Lautsprechern liberalisieren

Die Nutzung von Lautsprechern auf Allmend wird in Basel-Stadt liberalisiert. Bisher verboten, sollen etwa Mobiltelefon-Lautsprecher künftig erlaubt sein, solange sie nicht stören. Eine entsprechende FDP-Motion hat der Grosse Rat als Auftrag an die Regierung überwiesen.

Der breit unterzeichnete Vorstoss bezeichnet das kantonale Übertretungsstrafgesetz und die Lärmschutzregelungen aus dem Jahr 1978 als veraltet. SP-Grossrat Sebastian Kölliker untermauerte dies mit einem Beispiel: «Als Privatperson bekommt man de facto keine Bewilligung. Nicht einmal, wenn man an einem Geburtstagsapéro Chansons hören möchte.»

Heute habe fast jeder ein Gerät mit Lautsprecher in der Tasche und nutze es auch. Der Grosse Rat überwies den Vorstoss nun mit 55 gegen 26 Stimmen erneut als Motion an die Regierung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Der Vorstoss an sich, ist schon ein Unsinn? Wer kommt nur auf diese Idee? Bezahlte Politiker...??? Dafür ein klares NEIN!! Nicht noch mehr Lärm- und Störemissionen in der Öffentlichkeit (ÖV, öffentliche Plätze, Läden,....). Mehr Schutz für die Privatspähre...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen