Zum Inhalt springen

Header

Baschi Dürr blickt in die Kamera, im Hintergrund ein starkes Licht
Legende: Baschi Dürr wird entlastet Keystone
Inhalt

Baschi Dürr nicht angeklagt Basler Dienstwagenaffäre - keine Strafuntersuchung

Keine Strafuntersuchung gegen Regierungsrat Baschi Dürr sowie 23 Polizeioffiziere des Kantons Basel-Stadt. Die Abrechnungen der Privatfahrten bei Polizei und Rettung seien korrekt erfolgt. Dies schreibt die zuständige Staatsanwaltschaft.

Viel Wirbel im Regierungswahlkampf, jetzt alles nur warme Luft. Die Vorwürfe der Urkundenfälschung, des Steuerbetruges und der ungetreuen Amtsführung gegen die Polizeioffiziere und deren Vorsteher Baschi Dürr erwiesen sich als haltlos. Dies teilt die zuständige Staatsanwaltschaft mit.

Geprüft wurden die Abrechnungen der Privatfahrten mit Dienstfahrzeugen. Mit Ausnahme kleinerer «Unstimmigkeiten», die sowohl für wie auch zulasten der Abrechnenden ausfielen, seien die Abrechnungen korrekt erfolgt. Aus diesem Grunde würde keine Strafuntersuchung eröffnet. Geklagt hatte eine Privatperson im Oktober 2016.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen