Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Basler Sicherheits-Assistenten nehmen Arbeit auf

Vier von 16 Sicherheitsassistenten kommen im Kanton Basel-Stadt ab sofort zum Einsatz. Sie sollen vor allem bei Transport- und Überwachungsaufgaben eingesetzt werden. Und so die «normalen» Polizistinnen und Polizisten entlasten.

Ein Polizist, dessen Gesicht nicht zu sehen ist, öffnet ein Polizeiauto
Legende: Basler Polizisten sollen durch Sicherheitsassistenten entlastet werden. Keystone

Vier von insgesamt 16 Basler Sicherheitsassistentinnen und -assistenten haben ihre Arbeit aufgenommen. Sie sollen als eine Art «Hilfspolizei» vor allem für Transport- und Überwachungsaufgaben eingesetzt werden.

Konkret heisst das, dass die neuen Assistenten bei der Überwachung von Gefangenen bei Gerichten und Spitälern, aber auch beim Transport von festgenommenen Personen eingesetzt werden. Das schreibt das Basler Justiz- und Sicherheitsdepartement in einer Mitteilung. Sie sind dem Ressort Sicherheit und Transporte zugeordnet.

Eine neue Mitarbeiter-Kategorie

Dieses Ressort bestand bisher aus sieben Polizistinnen und Polizisten sowie sieben unbewaffneten Zivilangestellten, die als Chauffeure eingesetzt wurden.

Mit der neuen Mitarbeiter-Kategorie soll das Polizei-Korps entlastet werden. Die Ausbildung der neuen Mitarbeiterinnen und -arbeiter dauert vier Monate.

(Regionaljournal Basel, 12.03 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.