Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Cramer hält sich zu Eymann-Nachfolge noch bedeckt

Er wolle diesen Entscheid dann fällen, wenn es dazu Zeit sei, sagt der abtretende Grossratspräsident. Und das sei 2016 und nicht Anfang 2014.

Conradin Cramer
Legende: Conradin Cramer hat den Grossen Rat ein Jahr lang mit gutem Gespür geleitet. Juri Weiss

Am Mittwochabend hatte Conradin Cramer (LDP) seinen letzten offiziellen Auftritt als Grossratspräsident. Nachdem der Basler Erziehungsdirektor Christoph Eymann (LDP) schon vor längerer Zeit bekannt gab, er wolle nicht mehr bei den nächsten Wahlen antreten, wurde Cramer schon bald als Kandidat gehandelt.

Natürlich werde er es sich gut überlegen, wenn die Frage an ihn herangetragen werde, sagt Conradin Cramer gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF. Alles andere wäre eigenartig, denn er sei ein politischer Mensch. Gleichzeitig habe er aber auch seinen Beruf als Anwalt, den er gerne ausübe.

Nicht unter Druck fühle er sich, weil bei der LDP bereits Partei-Präsidentin Patrizia von Falkenstein Ambitionen auf die Nachfolge von Christoph Eymann angemeldet habe. Er würde nicht auf eine Kandidatur verzichten, nur um einer Frau den Vortritt zu lassen, betont Cramer: «Bei der LDP ist bei Vorliegen von mehreren Kandidaturen das Geschlecht kein Kriterium.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.