Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Ausstieg bedeutet nicht zurück zum Papier abspielen. Laufzeit 02:15 Minuten.
02:15 min, aus Regionaljournal Basel Baselland vom 18.03.2019.
Inhalt

Digitales Patientendossier Basel gibt sein eigenes System auf

Sechs Monate nach der Einführung des elektronischen Patientendossiers hängt sich Basel an das Zürcher System an.

Die Freude war gross über die Vorreiterrolle Basels, die Gesundheitsdirektor Lukas Engelberger im August 2018 versprühte: die Einführung des elektronischen Patientendossiers (EPD). Basel war der erste deutschschweizer Kanton, der Patientinnen und Heimbewohnern die Möglichkeit gab, ein solches Dossiers zu erstellen. Doch ein halbes Jahr später gibt Basel das eigene System auf.

Grössere Verbünde seien besser

Dieser Richtungswechsel sei aber nur für Aussenstehende überraschend, sagt Burkhard Frey, Präsident des Vereins e-health Nordwestschweiz. Basel habe beim Alleingang nicht versagt: «Es hat keinen Wert, dass jede Region ihr eigenes System umsetzt.» Man strebe seit zwei Jahren grössere Verbünde an, und es hätte durchaus sein können, dass sich andere Kantone Basel-Stadt anschlössen.

Gekommen ist es aber anders: Basel-Stadt ist nicht mehr Vorreiter, sondern schliesst sich dem System der Kantone Zürich, Bern und Zug an. Diese sind ebenfalls daran, ihr eigenes EPD-System aufzubauen, das von einer AG namens axsana betrieben wird. Diese wiederum gehört einer AG in der Hand der drei Gründerkantone.

Chronisch Kranke machen am ehsten mit

Chronisch Kranke sind nach den ersten Erfahrungen am offensten gegenüber dem digitalen Patientendossier. Sie sehen am ehsten den Nutzen darin, ihre Daten zu bündeln, so dass die Krankenhäuser Zugriff darauf haben. Allfällige Datenschutzbedenken hegen sie offenbar weniger.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.