Zum Inhalt springen

Basel Baselland Eine Frau gibt beim «Basel Head» den Takt an

Séverine Studer steuert das Achterboot der Schweizer Nationalmannschaft - eine verantwortungsvolle Aufgabe. Macht sie einen Fehler, kann dies über Sieg und Niederlage entscheiden.

Mann trägt Ruderboot
Legende: Olympiasieger Simon Niempann (r.) ist zufrieden mit seiner Steuerfrau Séverine Studer. SRF

Séverine Studer gibt als Steuerfrau am Basel Head den Takt an: «Backbord überziehen, Steuerbord fast nicht. Und ziehen, und ziehen, und...» Sie sorgt mit ihren Anweisungen dafür, dass das Achterboot der Schweizer Rudernationalmannschaft sicher über die 6,3 Kilometer lange Strecke kommt.

Was im Training vom Samstagmorgen noch gut funktioniert hatte, gelang im Rennen wenige Stunden später nicht nach Wunsch: Die Schweizer erleiden schon bald einen Ruderbruch. Der angestrebte Spitzenplatz wird verpasst, die Gastgeber landen auf Rang 10.

Sie bringt viel Erfahrung mit

Die 22-jährige Séverine Studer ist zum sechsten Mal beim Ruderrennen Basel Head als Steuerfrau im Einsatz. Sie muss andere Boote und Hindernisse wie Bojen stets im Auge behalten, die 180-Grad-Wende nach Rennhälfte sauber steuern oder die Athleten im Boot zu Höchstleistungen antreiben. Dabei muss Studer auch einmal die Athleten anschreien: «Das gehört dazu. Wenn es gut läuft, nimmt mir das nachher niemand übel», sagt die ausgebildete Physiotherapeutin aus Basel.

Studer war im Juniorenalter selbst leidenschaftliche Ruderin. Wegen einer Verletzung musste sie den wettkampfmässigen Rudersport aber aufgeben. Als Steuerfrau ist sie nun mit voller Leidenschaft und Freude dabei. So kann davon ausgegangen werden, dass Studer auch beim nächsten Basel Head wieder als Steuerfrau am Start ist.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.