Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video In der Nordwestschweiz gehen die Grenzgängerzahlen zurück abspielen. Laufzeit 03:08 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 12.08.2019.
Inhalt

Entgegen dem Trend In Basel gibt es immer weniger deutsche Grenzgänger

2.4 Prozent mehr Grenzgänger gab es in der Schweiz im zweiten Quartal 2019 verglichen mit dem Vorjahr. Doch im Kanton Basel-Stadt zeigt die Entwicklung in die entgegengesetzte Richtung. Die Gründe dafür liegen vor allem in Deutschland.

Grenzgänger gehören in Basel zum Alltag wie die grünen Trams. Die rund 34'000, die im Kanton Basel-Stadt arbeiten, stammen fast zu gleichen Teilen aus Deutschland und Frankreich. Und jedes Jahr wurden es in der Vergangenheit ein paar hundert Grenzgänger mehr. Doch seit 2017 hat ein Rückgang eingesetzt. Er macht sich zuerst bei den Arbeitnehmern aus Deutschland bemerkbar.

«Der Hauptgrund dafür liegt in Deutschland selbst», erklärt Michael Siegenthaler, Arbeitsmarktspezialist an der ETH Zürich. «Die Arbeitslosigkeit ist dort auf einem noch nie dagewesenen Tiefstand.» Ausserdem seien die Reallöhne in Deutschland in den vergangenen Jahren angestiegen – im Gegensatz zur Schweiz. «Damit wird es natürlich schwieriger, Grenzgänger nach Basel zu locken.»

Zu früh für eine Trendwende

Grosse Basler Unternehmen wie Roche oder Novartis bestätigen auf Anfrage, dass die Zahl von deutschen Bewerberinnen und Bewerbern zurückgegangen ist.

Grafik mit zwei Kurven.
Legende: Während die Anzahl Grenzgänger in der Schweiz seit 10 Jahren stetig steigt, ist sie in Basel-Stadt wieder zurückgegangen. SRF

Auch Samuel Hess vom Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Basel-Stadt beobachtet diese Entwicklung. In den letzten zwei Jahren hat die Zahl der Deutschen Grenzgänger um 5.5 Prozent abgenommen. Von einer Trendwende will Hess aber nicht sprechen: «Es ist noch zu früh, um das zu sagen, aber wir beobachten diese Zahlen natürlich».

Denn die Grenzgänger sind für Basel-Stadt immer noch wichtig. Jeder sechste Erwerbstätige sei ein Grenzgänger aus Deutschland oder Frankreich, so Hess. In der Pharmabranche sei es sogar jeder Dritte.

Neu kommen sie von weiter weg

Dem Verein Grenzgänger, der seit 40 Jahren Deutsche auf Arbeitssuche in der Schweiz berät, geht deshalb die Arbeit zwar noch nicht aus.

Doch Nico Proietto vom Verein Grenzgänger stellt eine Verlagerung fest. Es gebe weniger Interessenten aus dem grenznahen Raum. Dafür aber solche, die von weit weg zum Beispiel aus Berlin oder Hamburg in die Schweiz kommen und unter der Woche hier als Wochengrenzgänger leben. So etwas sei früher aus rechtlichen Gründen nicht möglich gewesen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.