Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Regierungsrat Thomas Weber (2.v.l.) besuchte mit seinen Kollegen vom Pratteler ESAF-OK das Schwingfest in Zug abspielen. Laufzeit 02:38 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 25.08.2019.
Inhalt

ESAF 2022 «Das Schwingfest in Pratteln wird kleiner als jenes in Zug»

Die Baselbieter Organisatoren des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests haben in Zug einen Augenschein genommen.

Gleich mit rund hundert Mitgliedern reiste das Organisationskomitee des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests (ESAF) Pratteln, welches im Jahr 2022 stattfindet, am letzten Wochenende nach Zug. Die Idee dieses Ausflugs war, dass sich die Baselbieter Verantwortlichen vor Ort einen Eindruck machen können, was an so einem ESAF abgeht. Und was sie gesehen haben, hat ihnen Eindruck gemacht.

Eindrücklich ist sogar noch untertrieben, es ist gewaltig, was die Zuger auf die Beine gestellt haben
Autor: Rolf KlarerEhemaliger Spitzenschwinger und Vize-Präsident des ESAF Pratteln

Die Dimensionen des ESAF Zug sprengten in der Tat alle Rekorde. Über 400'000 Besucherinnen und Besuchern kamen auf das Festgelände, so viele wie noch nie. Trotzdem blieb es friedlich, nennenswerte Zwischenfälle hat es laut den Organisatoren keine gegeben, die Sonne schien während des ganzen Festes und auch das Verkehrskonzept sei aufgegangen.

Unter Druck setzen wolle man sich von dem erfolgreichen ESAF Zug aber nicht, sagt der Baselbieter Organisator Rolf Klarer: «Wir wollen Zug nicht toppen, wir wollen unser eigenes Fest machen.» Fest steht bereits, dass die Arena und das Festgelände in Pratteln kleiner ausfallen werden. «Aufgrund der Platzverhältnisse ist das gar nicht anders möglich», sagt Thomas Weber, Baselbieter Regierungsrat und OK-Chef des ESAF Pratteln. Die Arena werde maximal 50'000 Besucherinnen und Besuchern Platz bieten, das sind 7'000 Plätze weniger als in Zug.

Gleichwohl rechnet Weber damit, dass auch 2022 wieder hunderttausende Schwingfans ans ESAF kommen werden, nicht zuletzt auch Sportbegeisterte aus der Region Basel. Wie das Rahmenprogramm aussehen wird, darüber mache sich das OK in den nächsten Wochen und Monaten Gedanken. Klar ist für Weber allerdings, in Pratteln selber wird nicht die ganz grosse Party abgehen.

Es ist der Wunsch der Schwinger-Familie, dass der Sport im Zentrum steht und es nicht zu viel Scheiaweia gibt - diesen Wunsch werden wir umsetzen.
Autor: Thomas WeberBaselbieter Regierungsrat und OK-Präsident des ESAF Pratteln

Sicher ist nach dem letzten Wochenende jedoch auch: Wenn das Schwingfest in Pratteln nur ansatzweise die Dimensionen hat, welche es in Zug angenommen hat, dann kommt auf die Region Basel ein gigantisches Fest zu.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?